Danke an STROM-WERNER für unsere neuen Trikots! 💪

 https://www.strom-werner.de/

Am Wochende kam die Ausrüstung zum ersten mal zum Einsatz! Beim 2:1 Sieg über Steinfeld II trug die Zweite zum ersten mal den neuen Trikot-Satz. Damit haben wir eine 100% Sieg-Quote! 😋

 

Mit einem Sieg erspielte sich unsere zweite Mannschaft an diesem Wochenende den ersten Dreier der Saison gegen die Gäste vom FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach 2. Vor heimischem Publikum überzeugte unsere Zweite und freut sich verdient über den 2:1 Sieg.

Beide Mannschaften starteten abwartend in die Partie, wobei mehr Spielanteile auf unserer Seite waren. Nachdem in der Anfangsphase der Ball zunächst in unserem eigenen Netz zappelte - allerdings hatte der Schiedsrichter zuvor bereits und richtigerweise eine Abseitsposition erkannt - starteten wir immer besser ins Spiel. In der Folge gelang es unserer Elf mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel an sich zu reißen. So verhinderte in mehreren Angriffen, die folgten, lediglich die Pfeife des Schiedsrichters und eine eigenwillig ausgelegte Abseitsregel unsere Führung.In diesem Muster verlief das Spiel bis zur 32. Minute, bis wir schließlich unsere Überlegenheit ins erste Tor des Tages ummünzen konnten. Nach einer Einzelaktion von Jonas Freund, der sich gegen mehrere Gegenspieler behaupten konnte, tauchte Marco Scholand vor dem Tor auf und konnte seine Chance nutzen.

Ohne Wechsel und mit einem ähnlichen Spielgeschehen ging es für unser Team in der zweiten Hälfte weiter und Jonas Freund konnte in der 49. Minute auf 2:0 erhöhen. Im Folgenden verlor das Spiel an Fahrt und mit sinkendem Tempo sank auch unsere Spielkontrolle, weswegen Alexander Heeb in der 60. Minute auf 2:1 verkürzen konnte. Es folgte eine verfahrene Spielphase, die durch Fehler auf beiden Seiten und durch Kampf geprägt war. Wir verpassten es für Entlastung zu sorgen und scheiterten mehrmals aus aussichtsreicher Position an mangelnder Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Dadurch blieb das Spiel bis zum Schluss spannend.

Letztendlich endete das Spiel mit kämpferischem Kraftakt verdient mit 2:1 für unsere Zweite, die sich lediglich vorwerfen muss nicht mit 1:2 Treffern die Spannung früher aus dem Spiel genommen zu haben.

2:1 endet ein, über lange Strecken zähes Spiel für unser Team.

Die Partensteiner begannen temporeich und kamen zu Beginn direkt zu einer Großchance. Danach neutralisierte sich das Spiel. Die Partensteiner konzentrierten sich weitestgehend auf die Defensive. Unsere Mannschaft versuchte ihr gewohntes Spiel aufzuziehen, jedoch mit wenig Erfolg. Demnach kam es in der ersten Halbzeit zu wenigen Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit fiel nach einem Einwurf das 0:1 für den TSV Partenstein. Leicht geknickt gingen unsere Jungs in die Halbzeit. Michael und Franz fanden dort aber die richtigen Worte. Mit mehr Offensivdrang startete unsere Mannschaft. Nach nur neun Minuten schoss Yannic Mälzer den Ausgleich. Partenstein beschloss danach als komplette Mannschaft das Fußballspielen einzustellen und jeden Ball nur noch "raus zu bolzen". Für die Zuschauer wurde das Spiel dadurch nur noch unattraktiver. Zehn Minuten vor Schluss brach ein Ball auf der linken Seite durch und Michael Riedmann schloss ins kurze Eck ab. 2:1 für den SVSS. In den restlichen Minuten passierte nichts mehr Erwähnenswertes.

Somit endete ein schwieriges Spiel für unsere Erste mit einem knappen Sieg. Die Mannschaft, die versuchte den schöneren Fußball zu spielen, wurde letzten Endes belohnt.

 

Bilder findet ihr entweder auf Instagram oder Facbook.

Eine in den Grundzügen gute Partie wird durch Fehler im Spielaufbau und eine schlechte Chancenverwertung zu einem Krimi.

Die Partie startete gut für uns, mit einem Tor durch Marco Scholand in der 3. Minute, nach einem schönen Spielzug. Auch in den folgenden Minuten zeichnete sich die Mannschaft durch einen schönen Spielaufbau aus und bestimmte das Spiel. Jedoch kam es durch einen Ballverlust im Mittelfeld und unsere sehr hoch aufgerückte Abwehr zu einem Konter, bei dem sich Sebastian Kittelmann vom FV Langenprozelten/Neuendorf im Laufduell mit einem Spieler des SVSS durchsetzen konnte, schnörkellos abschloss und dadurch den Anschlusstreffer erzielte. Darauffolgend rannte unser Team gegen die Abwehr von LaNeu an, konnte jedoch erst in der 33. Minute, nach einigen überragenden Paraden des gegnerischen Keepers durch Niklas Rander, das 1:2 erzielen. Nach der Pause waren wir weiter spielbestimmend. Jedoch konnte entweder der entscheidende Pass nicht an den Mann gebracht werden oder die Abschlüsse waren zu unpräzise. Daraus resultierend kam es so, wie es kommen musste. Nach einem Konter der Gastgeber, kam es zu einem umstrittenen Elfmeter, der auch verwandelt wurde.

Auch weiterhin gab es bis zum Ende des Spiels kein Vorbeikommen am Keeper der Heimmannschaft. Das Spiel endete nach 90 Minuten also mit 2:2. Es ging danach direkt ins Elfmeterschießen, was wir letzten Endes mit einem Ergebnis von 7:8 für uns entscheiden konnten.

Somit geht es für uns in die nächste Runde des Toto-Pokals.

 

Bilder findet ihr entweder auf Instagram oder Facbook.

Nach einer Partie, die für uns in weiten Teilen durchwachsen lief, konnten wir am Ende trotzdem den 1:0 Sieg über Rieneck mit nach Hause nehmen.

Die Partie begann mit einer sehr einsatzfreudigen Rienecker Mannschaft, die von Beginn an Druck machte und uns wenig Räume lies. Das zwang unsere Jungs zu einigen Fehlern, weil wir offensichtlich nicht genau so wach waren und von der starken Anfangsphase des Gegners überrascht wurden. So kam es zu einigen Chancen der Rienecker, die unser Torhüter Marvin jedoch sehr stark parierte. Nach knapp 15 Minuten lies der Druck etwas nach und das Spiel wurde ausgeglichener. Trotzdem fand unsere Offensive in der Ersten Halbzeit wenig statt. Auch Rieneck schaffte es seltener vor unser Tor zu kommen und wenn doch, dann durch lange Bälle, die durch unsere Verteidigung rutschen konnten. Wichtiges Thema in der ersten Halbzeit waren außerdem die Vielzahl an Fouls durch Rieneck. Die meisten Fouls wurden vom Schiedsrichter richtig erkannt, allerdings wurden keine Karten gezeigt, was auf jeden Fall nicht dazu beitrug, dass weniger Fouls gemacht wurden. So verletzte sich Bene Schmitt Ende der ersten Halbzeit in einem Kopfballduell, wonach er ausgewechselt werden musste.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich etwas offener. Es gab über die gesamte Halbzeit eine Vielzahl an Chancen durch den Gastgeber, die entweder durch lange Bälle oder durch individuelle Fehler entstanden. Glücklicherweise konnte keine der Möglichkeiten verwertet werden. Auch auf unserer Seite gab es einige Großchancen, von denen viele unglücklicherweise aufgrund von Abseits abgepfiffen wurden. Es schien, als würde der Schiedsrichter grundsätzlich beim kleinsten Zweifel auf Abseits entscheiden. In der 73. Minute war es jedoch dann so weit. Rüdi bekam im Mittelfeld den Ball und zog halb-links aus (offiziell) 30 Metern überraschend ab. Man konnte direkt erkennen, dass der Ball perfekt flog. Es schien als würden die Zuschauer schon jubeln, während sich der Ball noch in der Luft befand. Und plötzlich schlug der Ball halb hoch, im langen rechten Eck ein. Klasse Tor!

Danach gab es auf beiden Seiten noch einige Chancen, die jeweils nicht verwertet werden konnten.

Das Spiel endete also mit einem 1:0 Auswärtssieg für unsere Erste! Entscheidende Faktoren für den Sieg waren nach meiner Meinung unser Torhüter Marvin Disse, der Sicherheit ausstrahlte und alles hielt, was auf seinen Kasten kam. Und natürlich nicht zu vergessen Rüdi, der mit seinem 30 Meter Strahl das entscheidende Tor erzielte. Alles in einem kann man von einem glücklichen Sieg sprechen, weil Rieneck unfähig war, die eigenen Chancen zu verwerten.

 

Bilder findet ihr entweder auf Instagram oder Facbook.

Go to top