Nach der vorrausgegangenen Niederlage des SV Sendelbach Steinbach II gegen den FC Wiesenfeld-Halsbach II, galt es für den SVSS am 7. Spieltag gegen die SG Neustadt/Erlach - Rodenbach II wieder zu punkten. 
 
Der SVSS II benötigte allerdings einige Zeit um seinen Rythmus im Spiel zu finden. Nach 40 Minuten musste Christoph Kolbe verletzungsbedingt ausgewechselt werden und wurde durch den Stürmer Jan Kunert ersetzt. Mittlerweile war der SVSS II auch zu 100% geistig und körperlich auf dem Platz präsent und so konnte Michael Gehrling-Kolbe mit einem überragende Schuss in der 45' Minute die Heimmannschaft mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause schicken. In der zweiten Halbzeit war deutlich zu spüren das nun auch die SG Neustadt/ Erlach - Rodenbach II das Tempo anzog und kämpferischer nach vorn drang. Dafür wurde in der 46' Minute Junior Kebonkwu für SG Neustadt/Erlach eingewechselt. Leider musste in der 56' Minute Torschütze Gehrling-Kolbe verletzungsbedingt ausgewechselt werden nachdem er von einem Gegenspieler grob am Kopf getroffen wurde. Lukas Göbel übernahm die Position und gab der Mannschaft Rückhalt in dem immer umkämpfter werdenden Spiel. Trotz der wiedrigen Platzbedingungen und aufgebrachter gegnerischer Fans, konnte Lars Stegerwald nach eine Standart im gegnerischen 16er mit einem überragenden Kopfball die 0:2 Führung des SVSS II sichern. 
Anschließend musste Jan Kunert schwer verletzt ausgewechselt werden, nachdem er vom Gegner hart in die Stahl Bande des Neustadter Platzes gedrängt wurde. 
 
Nach diesem Sieg konnte sich der SVSS II den Platz in der Mitte der Tabelle sichern.
 

Am Sonntag den 22.09.2019 traf der SV Sendelbach-Steinbach daheim auf die SG Burgsinn. Die Mannschaften trennten sich nach 90‘ Minuten mit einem deutlichen 9:1 Heimsieg für den SVSS.

Das Spiel war gerade angepfiffen und der SVSS legte direkt los, keine 6 Minuten gespielt und der Tabellenführer bestrafte die Gäste für ihre Unachtsamkeit mit drei Toren durch die Offensivmänner Yannic Mälzer, Daniel Lanier und Andrea Guzzanti. Doch damit nicht genug in der 17‘ Minute erhöhte Alexander Nadler auf 4:0 in dem er auf den zweiten Ball nach einem Schuss von Daniel Lanier lauerte. 10‘ Minuten später reihte sich der nächste Torschütze auf die lange Trefferliste ein. Michael Riedmann belohnte sich nach einer schönen Einzelaktion auch mit einem Tor. Vom SG Burgsinn bisher gar keine Lebenszeichen. Allerdings muss man auch erwähnen dass die Chancenverwertung beim SVSS bei nahezu 100% liegt.

Nach der Halbzeit, in der 50‘ Minute, legte der SV Sendelbach-Steinbach direkt zum 6:0 nach. Erneut war der Torschütze Andrea Guzzanti. Doch damit nicht genug, direkt nach dem Anstoß des 6:0 , eroberten sich die Gastgeber den Ball und schossen das 7:0 durch Michael Riedmann in der 51‘ Minute. Im Anschluss dauerte es dann erstmal 14 Minuten bis Michael Riedmann in der 65‘ Minute das 8:0 erzielte. In der 67‘ Minute dann das erste Lebenszeichen von den Gästen. Durch eine Freistoßsituation vor dem Sechzehner der Heimmannschaft erzielten die Gäste ihr erstes und einziges Tor an diesem Tag durch Nico Filippi. Doch der SVSS antwortete kurze Zeit später mit dem letzten Treffer an diesem Tag erneut durch Andrea Guzzanti und somit endete die Partie mit einem klaren 9:1 Heimsieg.

Am vergangenen Wochenende musste die zweite Mannschaft des SVSendelbach-Steinbach eine bittere Niederlage gegen die Zweite des FVSteinfeld/Hausen-Rohrbach in Kauf nehmen.

Der SVSS II startete souverän in die Partie und belohnte sich direkt nach 28 Minuten mit der Führung durch Jonas Freund. Durch eine solide Abwehr konnte diese Führung mit in die Halbzeitpause genommen werden.

Direkt nach Wiederanpfiff der Begegnung hatte Konstantin Jose die Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. In der 71. Minute gelang den Gästen, durch eine umstrittene Szene, der Ausgleich. Der Ballbefand sich bereits im Toraus, was durch den Schiedsrichter allerdings nicht bemerkt wurde. Diese Unachtsamkeit wurde direkt bestraft. Der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II machte von diesem Zeitpunkt an mehr Druck. Jedoch wollte auch unsere Zweite direkt mit einem Gegentreffer antworten. Mehrere Chancen wurden allerdings unglücklich liegen gelassen. Somit gelang den Gästen in der 90. Minuteder Siegtreffer zum 1:2.

Eine bittere Niederlage für den SVSS II, welche die bis dato beste Leistung dieser Saisongezeigt hat. Kommenden Sonntag gilt es dann auswärts gegen die SG Neustadt-Erlach/Rodenbach II zu punkten und sich durch die bisher gezeigten Leistungen zu belohnen.

Am sechsten Spieltag ging es für die zweite Mannschaft nach Wiesenfeld zum Derby gegen den FC Wiesenfeld-Halsbach II.

Der SVSS II kam gut in die Partie und war bis zur 35. Minute die spielbestimmende Mannschaft. Nach einer Viertelstunde belohnte Johannes Marschall das Team mit dem 1:0 für den bisherigen Aufwand. Durch schnelles Umschalten im Mittelfeld konnten weitere Chancen kreiert werden, die leider nicht genutzt wurden, sodass es mit dem Stand von 1:0 in die Halbzeit ging.

Die Heimmannschaft musste jetzt nach schlechter erster Hälfte mehr investieren um das Spiel noch zu drehen. Das Offensivspiel unserer zweiten Mannschaft wurde jetzt fast komplett unterbunden, indem das Mittelfeld zugestellt wurde. So konnte der Ball nur in der Abwehrreihe zirkuliert werden bis er dann meist lang geschlagen wurde. Da der Gegner darauf häufig auch nur mit langen Bällen antwortete, kam dieser zu wenigen Chancen. Die Folge daraus war, dass das Spiel über weite Strecken einschlief. Den Schlussstrich setzte Johannes Marschall in der 90. Minute mit einem Schuss in den Winkel aus 25 Meter auf das leere Tor, nachdem der gegnerische Torwart ihm den Ball unter Druck in die Füße spielte.

Nach starker erster Hälfte konnte der SVSS in Halbzeit zwei nicht an die vorangegangene Leistung anknüpfen, wodurch der Gegner besser ins Spiel kam. Diese Spielanteile konnte der FC Wiesenfeld-Halsbach II aber nicht zwingend genug nutzen, weshalb unsere Mannschaft am Ende das Derby verdient mit 2:0 gewinnen konnte.

Nächsten Sonntag sollen dann im Heimspiel gegen den FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II die nächsten Punkte folgen, um sich im Tabellenmittelfeld festzusetzen.

Nach einem souveränen 2:0 Heimsieg gegen die DJK Fellen, galt es für uns in Neuendorf an die starke erste Halbzeit der Vorwoche anzuknüpfen.

Schon früh im Spiel war unsere Überlegenheit gegenüber einsatzlos wirkenden Gastgebern zu erkennen, trotzdem verlief unsere Anfangsphase eher glücklich. Mit den ersten beiden Torschüssen konnten wir durch Andrea Guzzanti nach bereits 11 Minuten mit 2:0 in Führung gehen.

Darauf folgte eine kurze Phase, in der Langenprozelten/Neuendorf zu zwei größeren Chancen kam, die aber durch unseren überragenden Torwart Björn Ewald pariert werden konnten.

Mit dem 3:0 kam unsere spielerische und läuferische Überlegenheit zurück und mit unserer guten Effizienz konnten wir bis zur Halbzeit unsere Führung auf 5:0 ausbauen.

Im Vergleich zur ersten Halbzeit sank das Niveau in der zweiten Halbzeit deutlich. In einem weniger Temporeichen Spiel mit einer erhöhten Anzahl an Fehlern passten wir uns zunehmend dem Gegner an. Trotzdem konnten wir unsere Führung weiter auf 7:0 ausbauen.

Am Ende nahmen wir verdient den Sieg mit nach Hause. Anders als das Ergebnis vermuten lässt lag der hohe Sieg eher an einer sehr guten Chancenverwertung und an einer kaum einsatzbereiten Heimmannschaft.

Go to top