Spielberichte

Nach den durchwachsenen Ergebnissen der vergangenen Wochen ging unsere Mannschaft hochmotiviert ins Derby gegen Wombach. Mit 17 Spielern konnte auf einen starken Kader zurückgegriffen werden.

Das Spiel war in der ersten Halbzeit von Beginn an ausgeglichen und beide Mannschaften konnten durch eine gute Organisation und Ballbesitzphasen überzeugen. Wir hatten das Spiel defensiv weitgehend unter Kontrolle, ließen allerdings einige Chancen für Wombach zu. Dennoch war das kompakte Auftreten ein deutlicher Fortschritt zu den letzten Wochen. In der Offensive gelang es immer wieder Akzente zu setzen, allerdings blieben zwei gut herausgespielte Torchancen ungenutzt. Trotz der torlosen ersten Halbzeit konnten sich die Zuschauer über ein hochklassiges und faires A-Klasse-Spiel freuen.

In der zweiten Halbzeit übernahmen wir die Spielkontrolle und bauten zunehmend Druck auf die Wombacher Defensive auf, während die Offensive der Wombacher blass blieb. Schließlich gelang Marco Scholand in der 69. Spielminute der erlösende Führungstreffer. In der Folge machte sich das Phänomen der vergangenen Wochen breit und man gab das Spiel aus der Hand. In der 82. Spielminute glich Wombach durch einen direkten Freistoß ins Latteneck aus. War der Ausgleich nach eigentlich starkem Spiel bereits bitter genug, ging Wombach in der 88. nach einem Eckball in Führung. In der Nachspielzeit erhöhte Wombach nach einem Torwartfehler auf 3:1.

Trotz der bitteren Niederlage können wir auf der spielerisch stärksten Saisonleistung aufbauen und hoffentlich in den kommenden Wochen, die dringend notwendigen Siege einfahren.

Nach den durchwachsenen Ergebnissen der vergangenen Wochen ging unsere Mannschaft hochmotiviert ins Derby gegen Wombach. Mit 17 Spielern konnte auf einen starken Kader zurückgegriffen werden.

Das Spiel war in der ersten Halbzeit von Beginn an ausgeglichen und beide Mannschaften konnten durch eine gute Organisation und Ballbesitzphasen überzeugen. Wir hatten das Spiel defensiv weitgehend unter Kontrolle, ließen allerdings einige Chancen für Wombach zu. Dennoch war das kompakte Auftreten ein deutlicher Fortschritt zu den letzten Wochen. In der Offensive gelang es immer wieder Akzente zu setzen, allerdings blieben zwei gut herausgespielte Torchancen ungenutzt. Trotz der torlosen ersten Halbzeit konnten sich die Zuschauer über ein hochklassiges und faires A-Klasse-Spiel freuen.

In der zweiten Halbzeit übernahmen wir die Spielkontrolle und bauten zunehmend Druck auf die Wombacher Defensive auf, während die Offensive der Wombacher blass blieb. Schließlich gelang Marco Scholand in der 69. Spielminute der erlösende Führungstreffer. In der Folge machte sich das Phänomen der vergangenen Wochen breit und man gab das Spiel aus der Hand. In der 82. Spielminute glich Wombach durch einen direkten Freistoß ins Latteneck aus. War der Ausgleich nach eigentlich starkem Spiel bereits bitter genug, ging Wombach in der 88. nach einem Eckball in Führung. In der Nachspielzeit erhöhte Wombach nach einem Torwartfehler auf 3:1.

Trotz der bitteren Niederlage können wir auf der spielerisch stärksten Saisonleistung aufbauen und hoffentlich in den kommenden Wochen, die dringend notwendigen Siege einfahren.

Nach der enttäuschenden Niederlage in Frammersbach ging unsere Zweite verstärkt in die Partie gegen WARo. Johannes Marschall, Niklas Rander, Benedikt Schmitt und MGK sollten frischen Wind in das Team bringen und zum Sieg führen.

Das Spiel war zu Beginn recht ausgeglichen, mit Torannäherungen auf beiden Seiten. Nach einigen Minuten hatten wir das Spiel weitestgehend im Griff und kontrollierten die Partie.Trotzdem gelang es uns in der ersten Hälfte nicht, die Überlegenheit auf die Ergebnis-Anzeige zu bringen.In der 18. Minute gelang es Buschi mit einem abgefälschten Schuss unser Team in Führung zu bringen. Kurz darauf, nach einem langen Ball und durch fehlende Absprache zwischen Abwehr und Torwart wurde dazu WARo eingeladen, den Ausgleich zu schießen. Erneut gingen wir durch Niklas Rander in Führung, der MGKs Hereingabe nur noch über die Linie drücken musste. Nach erneuten Abstimmungs-Schwierigkeiten, kam WARO durch einen Elfmeter zum Ausgleich und nach einem Eckball kurz vor der Pause, konnten sie die Partie sogar drehen. Nach dem offenen Schlagabtausch der ersten Hälfte, ging es mit einem überraschenden 2:3 Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel weiterhin offen. Es gab einige Tormöglichkeiten, wobei es dann ein Eigentor war, das uns zurück ins Spiel brachte. Der Ball wurde scharf in die Mitte gespielt und konnte von WARos Abwehr nicht mehr entscheidend geklärt werden. Danach gab es weiterhin beste Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten, um das vierte Tor zu erzielen. Leider fand kein Ball mehr den Weg ins gegnerische Tor.

Überblickt man das gesamte Spiel, wäre ein Sieg für uns verdient gewesen, da die Spielanteile und die Anzahl der Chancen vermehrt auf unserer Seite lagen. Aufgrund individueller Fehler in der Abwehr und zu vielen ausgelassenen Torchancen im Sturm bleibt am Ende ein unglückliches Unentschieden stehen.

Im fünften Heimspiel der Saison empfing der SVSS die Fußballsportgemeinschaft aus Zellingen, der bis dahin mit 9 Zählern, in der unteren Hälfte der Tabelle angesiedelt war.

Dementsprechend waren die Rollen klar verteilt, was sich auch im Spiel wieder spiegelte. Die Gästemannschaft ließ uns bis zur Mittellinie Ballbesitz, was zu einem geordneten Spielaufbau einlud. Da wir ebenfalls erst ab der Mittellinie angriffen und Zellingen wohl keine besseren Mittel einfielen, wurde das Spiel des Gegners durch lange Bälle bestimmt, die von unserer starken Abwehr meist problemlos entschärft werden konnten.

Gleich zu Beginn des Spiels, nach etwa 5 Minuten, konnte unsere Mannschaft gleich das erste Tor erzielen, nachdem Cristian Guzzanti nach einer Flanke von links, auf ungewöhnliche Art und Weise, den Ball aus kürzester Distanz über die Linie drückte. Er traf den Ball nicht optimal und mit viel Effet flog der Ball in einer Bogenlampe über den Keeper ins Netz. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte dann Artur Groß durch einen Fernschuss auf 2:0 erhöhen.

Direkt nach der Pause erhöhte dann unser Team den Spielstand erneut. Nach Doppelpass mit unserem Spieltrainer Michael Riedmann konnte Clemens Kuhn aus circa 17 Metern ins rechte Eck einnetzen. Die gegnerische Mannschaft konnte nur mit einer Aktion in der Schlussphase, durch einen Pfostentreffer, gefährlich werden.

Alles in allem ein verdienter 3:0 Erfolg für unseren Sportverein, der sich nach diesem Spieltag an der Spitze der Tabellen wiederfinden kann. Wie in der Woche zuvor gegen Lohr konnten wir früh in Führung gehen und das Spiel im weiteren Verlauf problemlos weiterführen, was nach den schwierigen Wochen zuvor ungewöhnlich ist. Die Mannschaft kann somit mit absolut reinem Gewissen in das spielfreie Wochenende gehen und sich in dieser Zeit auf das Derby, in zwei Wochen, gegen Wombach einstimmen.

Am Freitag musste unsere zweite Mannschaft eine herbe Niederlage beim Tabellenführer aus Frammersbach einstecken. Die ungeschlagene Zweitvertretung des Bezirksligisten ließ unseren Jungs auf dem eigenen Kunstrasen keine Chance.

Trotz des verspäteten Anpfiffes waren die Gastgeber von Beginn an im Spiel und nutzte dies gnadenlos aus. Bereits nach vier Minuten gingen Sie nach einem Eckball in Führung. Eine flache Hereingabe wurde in Richtung des langen Pfostens verlängert, wo ein Angreifer seine Chance nutzte. Nur fünf Minuten später legten die Frammersbacher mit einem Konter nach. Knapp eine Viertelstunde nach Anpfiff gelang den Gastgebern sogar bereits die 3:0 Führung. Danach schaltete die TuS einen Gang zurück und gab dem SVSS II so die Möglichkeit besser ins Spiel zu kommen. Der kurz zuvor eingewechselte Daniel Lanier konnte mit einer schönen Balleroberung in der gegnerischen Hälfte den Torhüter per Hacke überwinden und so den Rückstand auf 1:3 verkürzen. Danach spielte unsere Zweite besser auf und kam sogar zu einer weiteren Großchance über die linke Seite, die Niklas Rander nur knapp verfehlte.

Auch nach dem Seitenwechsel kam der SVSS besser ins Spiel, doch in der 52. Minute konterte Frammersbach erneut und war mit einem langen Ball über die linke Seite erfolgreich. Danach ließen sich die Gastgeber den Vorsprung nicht mehr nehmen und spielten weiter stark auf. Zwanzig Minuten vor Schluss legte die TuS zwei weitere Treffer zum 7:1 nach, bevor in der 84. Spielminute per Elfmeter der 8:1 Endstand erzielt wurde.

Im Fazit ein absolut verdienter Sieg für Frammersbach II, der in der Höhe gerne auch etwas niedriger hätte ausfallen können, da unsere Zweite zumindest phasenweise mitspielen konnte. Jetzt gilt es für unsere Jungs am Sonntag gegen Waldzell/Roden/Ansbach zu punkten. Das Spiel beginnt um 13:00 Uhr in Steinbach.

Nach 2 starken Auftritten gelang es unserer Ersten den nächsten Sieg im Derby gegen den TSV Lohr ll einzufahren. Von Beginn an war klar, dass beide Mannschaften voller Ehrgeiz in die Partie gehen werden.

Wir schafften es in der 11. Minute bereits durch Yannic Mälzer in Führung zu gehen. Gerade mal zwei Minuten später konnte Michael Riedmann nachlegen, der nach einem groben Abwehrfehler frei vor dem Lohrer Torhüter stand und den Ball in das linke untere Eck schob. Die ersten beiden Chancen unseres Teams landeten also direkt im Tor und verschafften uns eine frühe, komfortable Führung. Das Spiel verlor danach etwas an Schwung und Attraktivität. Zwischenzeitlich kochten noch die Emotionen auf beiden Seiten etwas hoch, aber die restliche erste Hälfte blieb ohne weitere nennenswerte Highlights.

In der 48. Minuten, direkt nach Wiederbeginn, gelang Yannic Mälzer der Doppelpack und er erhöhte somit auf 0:3. Damit war die Partie schon frühzeitig entschieden. Der SVSS konzentrierte sich weiterhin darauf hinten kompakt zu stehen und weiterhin keine Chancen der Lohrer zuzulassen. Wir setzten vorne allerdings immer wieder gefährliche Akzente, vor allem durch den eingewechselten Daniel Lanier. Immer wieder kam es zu sehr guten Chancen, wobei uns der Erfolg ausblieb. Somit blieb es am Ende bei einem Stand von 0:3, wobei unser Team 3 weitere wichtige Punkte mit nach Hause bringen konnte.

Im Endeffekt war es ein sehr verdienter Sieg, der auch höher ausfallen könnte. Die frühe Führung verschaffte uns eine angenehme Ausgangslage, die zu keinem Zeitpunkt im Spiel gefährdet wurde. Im Hinblick auf die nächsten Partien war es für die Mannschaft ein gelungenes Derby, welches für beste Laune in der Mannschaft sorgt.

Go to top