Nach der enttäuschenden Leistung und der verdienten Niederlage gegen den SV Schaippach, empfing unsere zweite Mannschaft die drittplatzierte Mannschaft von Baris Spor Lohr. Gegen die zweitstärkste Offensive und beste Defensive der Liga war die Marschroute klar: Hinten gut und diszipliniert stehen und die eigene Chance in schnellen Kontern suchen, ohne dabei die defensive Grundordnung zu gefährden.

Schnell entwickelte sich eine intensiv geführte Partie und die Zweite Mannschaft konnte durch eine beherzte Abwehrleistung überzeugen und zunächst klare Chancen des spielbestimmenden Favoriten Baris Spor verhindern. Umso ärgerlicher war es, als ein Ball nach einem Klärungsversuch, dem gegnerischen Mittelfeldspieler Ogün Sen am Rande des Strafraumes vor den Füßen landete und dieser mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern einnetzte. Zu diesem Zeitpunkt war das die erste echte Torchance der Gäste. Nur kurze Zeit später konnte Baris Spor ein zweites Mal jubeln, als ein, auf Verdacht in den Strafraum geschlagener Ball seinen Weg zu Ugur Sen fand, der diesen kurzer Hand mit der Brust annahm und in der gleichen Bewegung mittels Seitfallzieher sehenswert traf. Trotz dieses schnellen Doppelpacks der Gäste konnte unsere Zweite an die kämpferische Leistung der Anfangsviertelstunde anknüpfen und ließ sich von den beiden Gegentoren nicht entmutigen, auch wenn Baris Spor durch einen schön gespielten Angriff auf 0:3 erhöhen konnte. Und die gute Moral unserer Truppe zahlte sich aus: Kurz vor der Halbzeitpause konnte unser kurz zuvor eingewechselter Offensivspieler Johannes Marschall den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:3 erzielen. Bereits zuvor hatte sich unsere Zweite ein, zwei vielversprechende Tormöglichkeiten erarbeitet und nun selbst belohnt.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich wie die Erste, blieb aber lange Zeit ohne echte Chancen auf beiden Seiten. Die spielbestimmende Mannschaft blieb die Elf von Baris Spor, während die Zweite aufopferungsvoll kämpfte und den Gegner weitgehend vom Tor fernhalten konnte. Im Laufe der zweiten Halbzeit wurde die defensive Grundhaltung etwas gelockert, wodurch es Ugur Sen in der 75. Minute gelang auf einen Spielstand von 1:4 zu erhöhen. Kurz vor Schluss konnte Bledion Milazimi sich mit einer Individualleistung durch den erschöpften Defensivverbund dribbeln und schließlich den 1:5 Endstand markieren.

Am Ende steht eine Niederlage, die aufgrund der sehr effizienten Chancenverwertung der Gäste, 1-2 Tore zu hoch ausgefallen ist. Dennoch kann man unserer Zweiten eine engagierte, kämpferische Leistung bescheinigen, auch wenn gegen die Gäste aus Lohr leider nichts Zählbares zu holen war. Nun gilt es in der kommenden Woche endlich wieder im Heimspiel gegen Wolfsmünster zu punkten, um den Weg aus dem Tabellenkeller der A-Klasse zu finden.