Spielberichte 2. Mannschaft

Mit dem FV Gemünden/Seifriedsburg 2 erwartete unsere zweite Mannschaft dieses Wochenende ein Gegner auf Augenhöhe, auch wenn das Spiel mit 3:1 verloren ging.

Nach zwei Niederlagen in Folge sollten gegen den Aufsteiger endlich wieder Punkte geholt werden. Zu Beginn waren die Spielanteile gleichmäßig aufgeteilt, doch Gemünden/Seifriedsburg konnte sich deutlich besser zum Tor vorarbeiten und versuchte immer wieder durch steile Bälle ihre Stürmer in Position zu bringen. Dies gelang ihnen in der 30. Minute und sie konnten nach einem Fehler unseres Schlussmanns mit 1:0 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf nahmen die Gemündener das Spiel immer mehr an sich und erhöhten zehn Minuten später nach einem Fehler unseres Innenverteidigers. Unserem Torwart gelang es nicht mehr, den folgenden Schuss der Gastgeber entscheidend abzulenken und der Ball landete zum 2:0 im Netz.

Nach der Halbzeit trat der SVSS II entschlossener auf und zeigte eine verbesserte Leistung. Unsere Zweite hatte mehr vom Spiel, doch wieder waren es die Hausherren, die nach einem berechtigten Elfmeter auf 3:0 erhöhen konnten. In einem kämpferisch starkem Spiel gelang es Daniel Kronmüller in der 70. Minute den Anschlusstreffer nach einer gut herausgespielten Hereingabe zu erzielen. Die Chance weiter aufzuschließen ergab sich kurz darauf nach einem Handspiel eines Verteidigers im Strafraum, doch der Gemündener Keeper konnte den Elfmeter entschärfen und verhinderte somit eine Aufholjagd. Gegen Ende fehlten die entscheidenden Chancen um nochmal an ein Unentschieden heranzukommen und so blieben drei Punkte in Seifriedsburg.

Nach einer schwachen ersten Halbzeit konnte unsere Zweite im weiteren Verlauf eine verbesserte Leistung zeigen, doch verpasste es in diesem ruppigen Spiel den Abschluss zu finden.

In der nächsten Woche erwartet uns ein schwieriger Gegner beim Tabellenzweiten aus Rechtenbach.

 

Link zu bfv.de

Infos zum nächsten Spiel

Ein gerechtes Ergebnis

 

Der siebte Spieltag in der A-Klasse 5 hielt das nächste Derby für unseren SVSS II bereit. Zum Heimspiel in Steinbach reiste der Nachbar aus Wombach an. Der DJK stand vor dem Spiel auf Platz eins und kam mit Rückenwind aus der letzten Partie. Der SVSS hingegen musste das verlorene Spiel gegen den TSV Sackenbach verarbeiten. Die Jungs zeigten letzte Woche eine ganze schwache Leistung, die der fehlenden Einstellungen zuzuschreiben war. Das primäre Ziel war es an diesem Tag, wieder als eingeschworene Mannschaft aufzutreten und so den Spitzenreiter durch Kampf und Willen zu ärgern. Ein Sieg gegen Wombach gelang zwar nicht, dennoch zeigte unser Team genau das, was es vergangene Woche vermissen ließ. Der SVSS II kämpfte wacker, verlor aber leider trotzdem gegen einen klaren Aufstiegsaspiranten mit 0:3.

Gleich zu Beginn, als Schiedsrichter Arno Feser die Begegnung anpfiff, preschte Wombach nach vorne und zeigt klar, dass sie alles daran setzen würden die drei Punkte mit auf die andere Mainseite zu nehmen. Auf diesen Sturmlauf war die Reserve des SVSS aber gefasst. Die Angriffe des DJK konnten durch gutes Zusammenspiel der Abwehr und des Mittelfelds kontrolliert werden. Der SVSS stand sicher und überzeugte mit durchdachtem Passspiel. Wombach erarbeitete sich zwar einige Torschüsse, die aber in den ersten 30 Minuten keinen Erfolg für die Gäste brachten. Zum Ende der ersten Halbzeit zeichnete sich aber dann doch die spielerische Überlegenheit der Wombacher ab. In der 35. Minute kombinierten sich die Gäste in den SVSS-Strafraum. Die Abwehr klärte diesen Angriff noch, doch den daraus folgenden Eckball konnte Jens Boller schließlich doch über die Linie schieben. Bevor der Schiedsrichter in der 45. Minute zur Halbzeit bitten konnte, musste er leider noch eine Szene abpfeifen, die uns weiter in Rückstand brachte. Auf Höhe der 16-Meter-Linie brachte unser Abwehrmann einen DJK-Stürmer zu Fall und es gab Elfmeter. Den Schuss von Janik Hoffmann erreichte unser Keeper Marco Seidel zwar noch, aber der Ball kam mit zu viel Druck und zappelte in den Maschen. Die Mannschaften gingen mit einem 0:2 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff kamen unsere Jungs nicht mehr so gut in die Partie, wie noch in der ersten Halbzeit. Wombach agierte weiter und übernahm so die alleinige Kontrolle über das Spiel. Beim SVSS merkte man, dass einige Spieler nach dem Urlaub oder nach Verletzungen noch nicht wieder ganz fit waren. In der 60. Minute machten die Gäste dann den Deckel drauf. Mathias Schmidt heißt der Gegenspieler, der den Ball im Tor unterbrachte. Das restliche Spiel war für uns ein Abwehrkampf, den wir aber ordentlich meisterten, denn es blieb beim 0:3.

Unsere Mannschaft zeigte großen Einsatz und Kampf, aber gegen den Aufstiegskandidaten war an diesem Tag einfach nicht mehr zu holen. Für uns werden kommende Spiele von entscheidenderer Bedeutung sein. Nächste Woche geht die Reise zum Tabellennachbarn FV Gemünden/Seifriedsburg II. In diesem Spiel gibt es kein anderes Ziel, als die drei Punkte zu holen und den FV hinter uns zu lassen. 

 

Link zu bfv.de

Infos zum nächsten Spiel

Verdiente Derbyniederlage

 

Nach zwei starken Auftritten gegen Rieneck und Steinfeld II hätten wir eigentlich mit ordentlich Rückenwind beim Tabellenletzten aufspielen müssen. Wieder konnten wir auf einen großen starken und erfahrenen Kader zurückgreifen. Was wir daraus gemacht haben, zeigt aber leider der Endstand und die Punkte, die wir nicht mit nach Hause nehmen konnten.

Nach guten Offensivaktionen zu Beginn nutzte der Gegner direkt einen Absprachefehler zwischen Abwehrspieler und Torwart. Als unser Schlussmann herausgelaufen war, das Kommando, er habe den Ball sicher aber nicht gehört wurde, nutzte Sackenbach den Fehler eiskalt aus, um den Ball in das leere Tor zum 1:0 zu schieben. Wir haben uns da aber nicht aus der Ruhe bringen lassen und weiterhin den Ball nach vornge gespielt. So konnte Manu Wiegand noch vor der Pause einen gelungen Angriff zum 1:1 abschließen. Wir waren wieder im Spiel, haben uns aber in der zweiten Halbzeit zunehmend nicht mehr auf unser Spiel konzentriert, sondern mit uns und dem Schiedsrichter gehadert. Zwar hat dieser ein alles andere als souveränes Spiel abgeliefert, dies ist aber keine Entschuldigung dafür, dass wir aufgehört haben konsequent Fußball zu spielen.

So war es wieder Sackenbach, die einen langen Ball aus abseitsverdächtiger Position genutzt und alleine auf unseren Schlussmann zulaufend, zum 2:1 Endstand eingeschoben haben. Was bleibt sind 0 Punkte und ein Spiel, bei dem wir nie Zugriff auf die Offensivreihe des Gegners hatten, aber viel wichtiger, selbst keine zwingenden Torchancen mehr herausspielen konnten. Jetzt heißt es aufrappeln, denn mit der DJK Wombach haben wir ein ganz anderes Kaliber vor uns. In diesem Spiel gilt es einiges gut zu machen! Wie wir gegen Rieneck gezeigt haben sind wir mit der richtigen Einstellung und unserem Mannschaftsgeist nicht einfach zu schlagen.

 

Link zu bfv.de

Ungefährdeter Derbysieg

 

Eine Woche nach dem sensationellen Punktgewinn stand direkt die nächste Aufgabe, das Derby gegen den FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II bevor. Entgegen dem Spiel gegen Rieneck konnten wir trotz verletzungsbedingter Ausfälle eine Mannschaft mit 14 Mann und viel Qualität stellen. So war nicht weniger wie ein Sieg das Ziel, auch um dem heimischen Publikum mal wieder etwas zu bieten.

Zu Beginn wurde es aber direkt einmal für die Heimmannschaft brenzlich. Wir waren indisponiert, zu langsam und haben so in der vierten Minute den Gast direkt zu einem Elfmeter und einer gelben Karte für uns eingeladen. Trotz Kirb sollte die Gastfreundschaft hier auch seine Grenzen haben. Zu unserem Glück war der Schütze gnädig und hat diese Einladung nicht angenommen, den Elfmeter daneben geschossen. Es stand somit 0:0, wir waren wacher und haben das Heft in die Hand genommen. Einen klugen Pass in die Schnittstelle der Abwehr vom FV nutzte Konstantin Jose in der 13. Minute für das 1:0. Der FV hatte in dieser Zeit nicht viel entgegenzusetzen, sodass die logische Konsequenz das 2:0 in der 22. Minute, erneut durch Jose, war. Der nach Verletzung zurückgekehrte Spieler schloss hierbei einen schönen Spielzug ab, bei dem Christoph Beller Andreas Bauer mit einem Pass in die Schnittstelle geschickt, und dieser dann zu Jose quer gelegt hat. Bis zur Pause ließen wir den Ball gut in den eigenen Reihen laufen, während der FV keine besonderen Versuche unternahm etwas gegen die Führung zu unternehmen. Somit gingen wir mit dem 2:0 in die zweite Halbzeit, in der wir nach drei Wechseln erst einmal wieder zu unserem Spiel finden mussten.

Keine 10 Minuten waren gespielt, da nahmen zwei FV-Spieler unseren Stürmer im Strafraum in die Zange und bescherten uns so den zweiten unnötigen Elfmeter dieses Spieles. Mit den zwei Toren im Rücken ließ es sich Konstantin Jose nicht nehmen den Dreierpack zu schnüren und schoss den Elfmeter in der 53. Minute, zum 3:0 Endstand, trocken in die Mitte. Danach unternahm der FV wieder ein wenig mehr, nachdem wir durch Spielstand und wohl auch Wetter ein wenig nachließen. Dennoch wurde der Gegner bis zum Ende nicht mehr richtig gefährlich. Auf der anderen Seite verpasst es Felix Keinert sich für sein unermüdliches Engagement zu belohnen und vergab nach Ballgewinn im Mittelfeld frei vorm Torwart.

Alles in allem haben wir an diesem Sonntag eine souveräne Leistung gezeigt, bei dem wir uns mit koordiniertem Angriffsspiel mit drei Toren belohnt haben. Außerdem haben wir einen besseren Zugriff im Mittelfeld gehabt und dem Gegner so nicht viel Raum gewährt. In Rieneck haben wir gezeigt, dass wir als Mannschaft kämpfen können, diesen Sonntag haben wir gezeigt, dass wir auch Fußball spielen können.

 

Link zu bfv.de

Überragende Mannschaftsleistung in Rieneck

 

Letzten Sonntag ging es mit Rieneck gegen den aktuellen Tabellenführer. Noch vor der Saison hat dieser mit Neuzugängen wie Florian Hach seine Saisonziele, den Aufstieg, klar gezeigt. Uns erwartete also eine Mannschaft die nichts anderes als einen Sieg gegen uns geplant hatte.

Wie immer zur Urlaubszeit sah die Personaldecke etwas dünn aus, zusätzlich gab es auch noch verletzungsbedingte Ausfälle. Somit dürfen wir uns bei drei AH-Spielern bedanken, die unsere Mannschaft auf 12 Spieler aufgestockt haben. Mit drei Goldbachs in der Startelf gingen wir in ein Spiel in dem Rieneck über die gesamte Spieldauer deutlich mehr Ballbesitz hatte. Laufstark mit ihren schnellen Außenspielern machten sie von Beginn an Druck und erspielten sich Torchancen. War es aus dem Spiel, oder durch Eckbälle, selbst was gefährlich aussah landete entweder im Aus oder in den Armen unseres glänzend aufgelegten Schlussmannes. Schon im Laufe der ersten Halbzeit fing Rieneck das diskutieren an, wusste sich nicht so recht gegen aufopferungsvoll spielende Gäste durchzusetzen. Die Ratlosigkeit der Rienecker ermöglichte uns immer wieder Entlastungsangriffe, die durch gute Pässe in die Schnittstellen der Abwehr eingeleitet wurden. So erspielten wir uns wenige Chancen, nutzen diese aber nicht konsequent genug um das Spiel komplett auf den Kopf zu drehen. Sekunden vor der Halbzeit wurde es nochmal gefährlich, als ein Rienecker Spieler frei auf unser Tor zulief, Marco Seidel war aber auch hier zu Stelle, sodass es zur Pause 0:0 stand.
Nach der Halbzeit ging es wie erwartet einseitig weiter, die Rienecker drückten nun noch mehr, bei uns ließen die Kräfte ein wenig nach. Dieses Defizit wurde jedoch durch Einsatz beseitigt, bis zum Schluss hat jeder Mann füreinander gekämpft, sich in jeden Ball geworfen. Das Spiel wurde ruppiger ein Rienecker ließ es sich nicht nehmen nach einem Foulspiel nachzutreten, sah dafür aber nicht die verdiente Rote Karte. In Richtung Tor passierte gerade in den letzten zwanzig Minuten nun auch viel verrücktes. Dennis Gleiß (Rieneck) war auf der linken Seite schneller wie unser Abwehrspieler, lupfte den Ball über den rausgestürmten Schlussmann, der Ball hüpfte vor dem Tor auf und über dieses. Spieler im Tor, Ball im Aus. Kurze Zeit später fälschte Mario Meidhof einen Ball nach der Ecke ab, der Torwart war schon geschlagen, doch Christoph Oswald konnte noch klären. Szenen wie diese ließen die Spannung weiter ansteigen, bis zum Schluss konnten die Rienecker unser Bollwerk nicht durchbrechen.
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung entführten wir somit einen Punkt aus Rieneck.
Ein Dankeschön gilt hier nochmal den Alte Herren Spielern und den mitgereisten Zuschauern.

 

Link zu BFV.de

Go to top