Spielberichte 2. Mannschaft

Im ersten Saisonspiel waren wir zu Gast beim TSV Wolfsmünster. Von Beginn an waren wir die bessere Mannschaft und versuchten die frühe Führung zu erzielen. Es zeigte sich früh das der Gegner vor allem im Spielaufbau erhebliche Probleme hatte und somit agierte dieser mit vielen langen und ungenauen Bällen, die unsere Abwehrreihe problemlos klären konnte.

Wir erarbeiteten uns viele Torchancen in den ersten 15 Minuten. Hier ist vor allem ein Kopfball von Simon Keinert zu erwähnen, der nach einer Scholand Ecke völlig frei zum Kopfball kam, diesen aber übers Tor köpfte. In der 19. Minute aber dann die Führung für uns, durch einen Freistoß aus ca. 20 Metern von Timur Dipli. Allerdings hat hier auch der Torhüter von Wolfsmünster tatkräftig mitgeholfen, da er sich offenbar verschätzte. Nach der Führung hatten wir das Geschehen weiterhin im Griff und hatten auch immer wieder Ansätze für gute Chancen. Ab der 30 Minute verloren wir aber etwas den Faden und der Gegner kam besser ins Spiel. Trotzdem standen wir zumindest defensiv weiterhin gut. Wolfsmünster kam vor der Pause lediglich zu einer Torchance. Diese war aber auch im Tor. Auf der Seite setzte sich ein Wolfsmünsterer Spieler im 1 gegen 1 durch und zog nach innen. Unser Torhüter Björn Ewald kam raus, um den Winkel zu verkleinern. Der Spieler legte den Ball in die Mitte und dort war es dann ein Eigentor von Christoph Kolbe, der den Ball versuchte unter Bedrängnis zu klären. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen wir wieder die Initiative und waren die aktivere Mannschaft. Auch hier hatten wir wieder einigen gute Möglichkeiten, doch oftmals fehlte der letzte Pass oder es kam ein Gegner dazwischen. Die größte Chance hatte hier Jonas Freund nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen, der aber wenige Meter vor dem Tor eine scharfe Flanke nicht im Tor unterbringen konnte. In den letzten Minuten spielten wir klar auf Sieg und Wolfsmünster agierte wieder nur noch mit hohen Bällen, die wir weiterhin unter Kontrolle hatte. In der 90. Minute gab es dann aber nochmal einen Freistoß für Wolfsmünster den Ewald zur Ecke abwehren konnte. Doch aus dieser Ecke fiel dann tatsächlich noch das für uns unglückliche 2:1 für den Gegner. Die Ecke wurde lang getreten und keiner unserer Spieler konnte entschieden klären. So kam es, dass ein gegnerischer Spieler an den Ball kam und mit der letzten Aktion den 2:1 Führungstreffer zum Endstand erzielen konnte.

 

Bilder findet ihr entweder auf Instagram oder Facbook.

Am Samstag, den 24.10, durfte unsere Zweite aus Sendelbach das erste Spiel im neuen Ligapokal gegen die Zweite von Frammersbach bestreiten.

Direkt nach Anstoß, es dauerte keine drei Ballkontakte, schoss sich der TUS Frammersbach mit 1:0 in Führung. Moritz Goßmann, der Torschütze, schnappte sich den Ball und dribbelte bis zum Sechzehner. Dort angekommen hielt er einfach drauf und der Ball flog unhaltbar über Marvin Disse, den Keeper der Gastgeber, ins linke Torwarteck. Der frühe Rückstand machte sich beim SVSS bemerkbar und man fand sehr schwer in Spiel. Die ersten Minuten gehörten ganz klar den Gästen aus Frammersbach die das Spiel in der ersten Hälfte dominierten, es jedoch nicht schafften ihre Führung auszubauen.

In der zweiten Hälfte war auch der Gastgeber endlich im Spiel angekommen und konnte sich direkt zu Beginn eine Torchance herausspielen, welche aber vom Keeper der Frammersbacher entschärft werden konnte. Der SV Sendelbach-Steinbach II setzte immer wieder Akzente und bestimmte das Spiel mit hartem Zweikampfverhalte. Die Gäste hielten jedoch weites gehend dagegen und schafften es die Angriffe der Heim-Stürmer früh zu unterbinden. Lediglich in der allerletzten Szene des Spiels gab es ein strittiges Foulspiel im Strafraum der Gäste. Schiedsrichter Mehmet Arslan, welcher ein sehr solides Spiel pfiff, entschied sich jedoch gegen einen Strafstoß und so musste sich der SVSS II mit einem 0:1 geschlagen geben.

Am 18.10.20 war der SV Sendelbach-Steinbach II zu Gast beim FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II. Nach 90. Minuten musste sich der SVSS mit einem 2:0 geschlagen geben.

Die ersten Minuten der ersten Halbzeit gehörten ganz klar dem SV Sendelbach-Steinbach. So erspielte man sich früh die ein oder andere Chance die durchaus gefährlich wurde aber nicht zum frühen 0:1 führte. Nach 20 Minuten fand der Gastgeber endlich ins Spiel und hatte ebenso die ein oder andere Chance durch Standards. Jedoch konnte sich keine der beiden Mannschaften in den ersten 45 Minuten mit einem Tor belohnen.

Nach Wiederanpfiff hatte der Gast aus Sendelbach einiges vermissen lassen was er in den ersten Minuten der ersten Hälfte gezeigt hatte. So fand man nicht mehr zurück ins Spiel und es dauerte nicht all zu lang bis der Gastgeber dies bestrafte. In der 67. Minute schoss Marcel Möhler sein Team in Führung. Neuer Spielstand 1:0 für FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II. Keine 10 Minuten später, in der 78. Spielminute, nutze Jonas Müller das Spieltief der Gäste aus und baute die Führung mit dem 2:0 aus.

Nach dem 2:0 plätscherte das Spiel bis zum Abpfiff vor sich hin und so kam es auch zu keiner weiteren nennenswerten Torchance.

Mit den drei gewonnen Punkten sichert sich der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II den 8. Tabellenplatz wohingegen sich der SVSS mit dem 9. Tabellenplatz zufrieden geben muss.

Es war mal wieder Derbytime angesagt! Diesmal gegen den FC Wiesenfeld/Halsbach 2 der in der Tabelle direkt hinter uns steht. Ein für beide Mannschaften sehr wichtiges Spiel, um sich mit einem Sieg von der unteren Tabellenhälfte zu verabschieden.

Der SVSS kam schnell in die Partie, gesunde Zweikampfhärte und schöne Passstafetten konnten umgesetzt werden. Trotzdem gab es auf beiden Seiten bis zur 20. Minute keine zwingenden Torchancen. Dann ein langer Ball Richtung Sechzehner. Unser Ersatztorwart Paddy Bögner und der gegnerische Angreifer waren gleichzeitig am Ball. Es kam zu einem Zusammenstoß! Schockmoment für den SVSS. Keeper Patrick blieb am Boden liegen, doch die gegnerische Mannschaft nutzte die Gelegenheit, passte den Ball in den Rückraum und Moritz Mergler erzielte das 0:1. Nach einigen Diskussionen mit dem Schiedsrichter war das 0:1 besiegelt. Unser TW musste per Krankenwagen abtransportiert werden. Ganz unglückliches Gegentor für den SVSS. Nach der fünfminütigen Spielunterbrechung brauchte unser Team ein gewisse Zeit um ins Spiel zurück zu finden. In der zweiten Hälfte trat der SVSS deutlich selbstbewusster auf, erspielte sich eine Chance nach der anderen, darunter ein Pfostentreffer von Nikolai Herrmann. Der Gastgeber hatte eine sehr gute Konterchance zum 0:2 ausgelassen, ansonsten war der SVSS durchgehend die spielbestimmende Mannschaft. Die Nachspielzeit war angebrochen! Marco Seidel der jetzt für Patrick im Tor stand, hielt es nicht mehr auf der Torlinie.

Nach einem Freistoß für den SVSS schnappte er sich den Ball und brachte ihn durch eine präzise Hereingabe zum Joker Theo Späth. Der verpasste den Ball, irritierte dabei den gegnerischen Torwart und der Ball trudelte ohne jegliche Berührung ins lange Eck. Endlich das lang ersehnte, groß umjubelte 1:1! Torschütze Marco Seidel.

Auch wenn der SVSS das eindeutig bessere Team war, blieb es beim 1:1. Damit lassen wir wichtige Punkte liegen, dennoch halten wir den Abstand zur direkten Konkurrenz.

Trotz starker kämpferischen Mannschaftsleistung verloren unsere Spieler der zweiten Mannschaft mit 4:1 beim Tabellen zweiten aus Rieneck.

Der von Gäste-Coach Horst Steigerwald und seinem Co- Trainer Steffen Scheiner ausgerufene Matchplan, mit allen Mann tief in der eigenen Hälfte zu verteidigen und bei Ballgewinn schnell umzuschalten, wurde nach nur 4 Minuten für kurze Zeit über den Haufen geworfen. Nach einer Ecke verteidigten die Gäste nicht sauber und Maximilian Wirth konnte aus kurzer Distanz zum 1:0 Führungstreffer abstauben. Nach dem Führungstreffer verteidigte der SVSS II viel besser und machten es den Hausherren extrem schwierig ins Spiel zu kommen. So war es nicht unverdient, dass Alexander Edwards nach einem von Marco Seidel schnell gespielten Pass in die Schnittstelle zum 1:1 Pausenstand ausglich.

Es war jedoch wieder Rieneck, die nach dem Pausenpfiff besser ins Spiel kamen und nach nur drei Minuten erneut in Führung gingen. DIe Gäste aus Sendelbach-Steinbach konnten dem stetig wachsendem Druck der Hausherren nicht mehr genügend Gegenwehr bieten. So war es nur eine Frage der Zeit bis das dritte und Entscheidende Gegentor fallen musste. Nach einem Standard traf Rieneck zum 3:1 und markierten nur zwei Minuten später in der 70. Minute den 4:1 Entstand.

Go to top