Mit dem FV Gemünden/Seifriedsburg II war ein Gegner auf Augenhöhe zu erwarten. Beide Mannschaften trennte vor dem Spiel nur ein Punkt. Daher hatte sich unsere Mannschaft vor dem Spiel viel vorgenommen.

Von Beginn an hatte Gemünden mehr vom Spiel, aber unsere Abwehr stand über weite Teile sicher. Wir kämpften uns also in die Partie. Gefährlich wurde es meist durch hohe Bälle über unsere Abwehrkette oder über die starke linke Seite des Gegners. Bis auf einige Distanzschüsse von Alex Edwards strahlten wir kaum Gefahr in der Offensive aus. Dennoch gingen wir in der 40. Spielminute durch einen Standard in Führung. Daniel Lanier hatte eine Lücke in der Mauer erkannt und genutzt. Obwohl die Führung zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaft war, hatten wir, wieder in Person von Daniel Lanier, direkt die Möglichkeit zu erhöhen. Durch eine Unachtsamkeit des letzten Abwehrspielers konnte er den Ball erobern und stand so frei vor dem Torwart, an dem er leider scheiterte.

Nach der Halbzeit starteten unsere Jungs zunächst ordentlich. Nach schöner Vorbereitung von Johannes Marschall hatte Marco Scholand nach einer Ablage von Michael Goldbach die Chance auf 2:0 zu erhöhen, verfehlte allerdings das Tor. In der 62 Spielminute konnten wir einen langen Ball durch die Mitte, wegen eines Zusammenpralles mit dem Stürmer, nicht klären, weshalb ein Mittelfeldspieler mit Tempo durchbrechen konnte. Dieser legte kurz vor dem Tor quer, wodurch der Gemündener Edison Fejza nur noch einschieben musste. Der Ausgleich war ein Bruch in unserem Spiel, nachdem nichts mehr zusammen ging. Viele Bälle wurden planlos nach vorne geschlagen und eigene individuelle Fehler sorgten dafür, dass es vorm eigenen Tor immer wieder gefährlich wurde. In Summe fehlten uns in der zweiten Halbzeit die Körner, um Gemünden noch ordentlich Gegenwehr zu liefern. So kam es 10 Minuten vor Schluss, dass Gemünden über unsere rechte Abwehrseite bis auf die Grundlinie durchbrechen konnte, wo der Spieler an den 16er zurücklegte. Hier stand Ahmed Alahmad und schob den Ball überlegt in die kurze Ecke, zum 1:2 Treffer, ein. In den letzten Minuten bekamen wir keinen überzeugenden Angriff mehr zusammen und konnten auch unsere Freistöße nicht nutzen, weshalb wir enttäuscht mit leeren Händen dastanden.

Nächsten Sonntag sind wir zu Gast beim Tabellen-Zweiten in Neuhütten, wo es gilt eine bessere Leistung zu zeigen und die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Go to top