Den ersten Punktverlust musste unsere 1. Mannschaft am vergangenen Spieltag hinnehmen. Gegen Rodenbach/Neustadt-Erlach reichte es nur zu einem Unentschieden.

Die Begegnung begann für uns zunächst optimal. Während die Gäste sich aufs Kontern beschränkten, versuchten wir uns von Beginn an zum gegnerischen Tor zu kombinieren. In der 6. Minute wurde dies auch belohnt, als Michael Riedmann schön freigespielt wurde und dessen flacher, strammer Schuss im linken unteren Eck einschlug.

Auch im weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte, versuchte unsere Mannschaft durch ein strukturiertes Aufbauspiel und teilweise guten Kombinationen nachzulegen. Einzig die Chancenverwertung war nicht zufriedenstellend. Die Gastmannschaft fand keinen Zugriff und auch nach vorne konnten keine nennenswerten Akzente gesetzt werden. Somit ging es mit einem 1:0 in die Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt sollte sich dann ein anderes Bild abzeichnen. Die Heimmannschaft verlor den Spielfluss und viele kleine Fouls und Unterbrechungen sorgten dafür, dass der Gastgeber keine offensiven Akzente setzen konnte. So kam es lediglich zu wenigen Torraumszenen für unser Team und diese konnten nicht in Tore umgemünzt werden. Auch die Einwechselungen zur Halbzeit und im weiteren Spielverlauf zeigten nicht die gewünschte Wirkung. Somit war es bis zum Schluss ein Spiel auf Messers Schneide, da die Gäste sich durch ihren Kampfgeist nie aufgegeben hatten und ihre Chance auf einen Punkt witterten.

Es kam, wie es kommen musste. Nach einem Foulspiel im Mittelfeld in der 89. Minute schmissen die Gäste nochmal alles nach vorne und wurden letztlich dafür belohnt. Ein langer Ball in den Strafraum konnte aufgrund fehlender Absprache nicht ausreichend geklärt werden und sprang schließlich genau einem Spieler des Gegners vor die Füße. Dieser musste aus kürzester Distanz nur noch zum Ausgleich ins leere Tor einschieben.

Kurze Zeit später wurde die Partie abgepfiffen. Ein unnötiger Punktverlust, wobei das Remis am Ende aufgrund der mangelnden Chancenverwertung und dem spielerischen Einbruch in der zweiten Hälfte immer eine Tür für die Gäste offen ließen.

Nun heißt es Mund abputzen und den Blick nach vorne richten, um am kommenden Wochenende wieder 6 Punkte einzufahren.

Go to top