Am vergangenen Spieltag empfing unsere Zweite den ASV Hofstetten im heimischen Stadion in Steinbach. Vor überschaubaren 30 Zuschauern lieferte unsere Mannschaft ein Torspektakel der Extraklasse ab und konnte die Partie mit einem Endstand von 6:1 für sich entscheiden.

Bereits kurz nach Anpfiff der Begegnung durfte Gästekeeper Lucas Müller hinter sich ins Netz greifen. Durch einen präzisen Pass in den Lauf durch Marco Scholand konnte Daniel Lanier seine Schnelligkeit ausnutzen und den SVSS mit 1:0 in Führung bringen. Kurz darauf musste der SVSS aufgrund der hohen Temperaturen den ersten Wechsel vornehmen, was sich aber wiederum gelohnt hat. Direkt nach der Einwechslung von Lars Stegerwald konnte dieser nach einem lang geschlagenen Ball von Innenverteidiger Timur Dipli in Szene gesetzt werden, wodurch Stegerwald mit seinem zweiten Ballkontakt im Spiel die Führung auf 2:0 in der 18. Minute ausbauen konnte. Erst in der 22. Minute wurde der ASV Hofstetten das erste mal gefährlich, dabei verpasste der gegnerische Stürmer das Tor nach einer fest geschlagenen Flanke nur knapp. Danach machte der SVSS da weiter, wo er aufgehört hatte: Tore schießen. In der 24. Minute war es erneut Daniel Lanier der wiedermal die gegnerische Abwehr mit seinem Tempo überforderte und souverän das 3:0 erzielte. Keine paar Minuten später der nächste Treffer für den SVSS. Wieder war es Torjäger Daniel Lanier. Nach einem Schuss von Marco Scholand aus kurzer Distanz, konnte der Gästekeeper den Ball nicht festmachen und legte diesen hoch auf Lanier auf. Dieser zögerte wiederdrum nicht lange zu setzte zum Fallrückziehen an und schoss dadurch das 4:0 in der 30. Minute, was zugleich der Halbzeitstand war.

Gestärkt von der Halbzeit, nahm sich unsere Zweite vor die Null zu halten. Dieser Vorsatz wurde jedoch bereits in der 49. Minute zu Nichte gemacht. Nach einer Zweikampfsituation blieb Julian Ullrich vom SVSS verletzt am Boden liegen, woraufhin der ASV Hofstetten eine Offensivaktion startete, diese mit Erflog beendete und somit auf 4:1 verkürzte. Im Anschluss wurde die Partie hitzig da einige Spieler vom SVSS mit der Entstehung des Gegentreffers nicht einverstanden waren. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten und so war es niemand geringeres als Daniel Lanier der nach einem langen Ball zum 5:1 ausbaute und somit seinen vierten Treffer in der Partie erzielte. Danach kam der Spielfluss durch kleinere Fouls und Sticheleien beider Seiten ins Stocken, wodurch das Fußballspielen vernachlässigt wurde. Kurz vor Abpfiff der Partie startete Allrounder Marco Seidel nochmal ein Solo in Richtung des gegnerischen Strafraums, dabei konnte Seidel nur durch ein Foul im Sechzehner gestoppt werden, woraufhin auf Strafstoß entschieden wurde. Jakob Kuhn trat zum Strafstoß an und schoss den Ball flach und fest ins linke Torwarteck. Kurz darauf beendete Schiedsrichter Helmut Neder die Partie bei einem Endstand von 6:1 für die Gastgeber.

Der Matchplan für das Spiel gegen Hofstetten war klar auf die Schnelligkeit der Offensive ausgelegt, wodurch mit langen Bällen die gegnerische Defensive schnell ausgehebelt werden konnte. Nicht schön, aber effektiv. Man of the Match war klar Daniel Lanier, aber „der hat ja auch schonmal höher gespielt“.

Go to top