Spielberichte 1. Mannschaft

Erster Sieg in der Rückrunde für den SVSS

Am Samstag, den 31.03, gastierte der FC Karsbach in Sendelbach.

Es scheint als würde der SV Sendelbach-Steinbach langsam zur alten Stärke zurückfinden, obwohl es zu Anfang der Partie nicht den Anschein gemacht hat, denn in der 18. Minute war es Spielführer Markus Renner der nach einer Ecke den FC Karsbach in Führung schoss. Doch in der 33. Minute erzielte der SVSS den Ausgleich durch Tayfun Göbek, der einen Freistoß mit Wucht, flach im Torwarteck versenkte. Die Gäste ließen sich von dem Ausgleich allerdings nicht einschüchtern und spielten weiter ihren Fußball. So kam es dann auch zu einer Torchance in der 33. Minute der Karsbacher die von der SVSS-Verteidigung noch zur Ecke geklärt werden konnte. Diese wurde dem FC Karsbach zum Verhängnis, denn nach der parierten Ecke schaltete der Gastgeber schnell, konterte über die Außenlinie und spielte den Ball auf Mathias Riethmann der den Ball am Keeper vorbeilegte und zum 2:1 einnetzte.

Direkt nach der Halbzeitpause legte der SVSS nach. Nach einer Ecke in der 48. Minute war es Innenverteidiger Simon Kronmüller der den Ball auf der Linie ins Tor stocherte und somit die Führung auf 3:1 ausbaute. Fünf Minuten später, in der 53. Minute, wurde der FC Karsbach in der Defensive zu leichtsinnig und foulte vor dem eigenen Strafraum was einen Freistoß mit sich zog. Diesmal führte der frisch eingewechselte Stürmer Daniel Lanier den Freistoß aus und schoss, wie bei dem 1:1, ins Torwarteck und traf zum 4:1. Nach dem 4:1 fühlte sich der Gastgeber schon zu Siegessicher und wurde nachlässig, kurz darauf wurden die Konsequenzen gezogen und Markus Renner verkürzte in der 60. Minute auf 4:2. Durch den Anschlusstreffer wurden die Karsbacher wieder aktiver und bekamen mehr Spielanteile und erspielten sich weitere Möglichkeiten den Rückstand zu verringern. Allerdings ließ die Verteidigung des SVSS nichts mehr zu und vereitelte jede dieser Chancen. In der 79. Minute ´machte Daniel Lanier den Deckel zu` und erzielte nach einer Flanke das 5:2 per Kopfball.

Somit endete die Begegnung mit dem FC Karsbach und der SVSS gewann mit 5:2.

Link zum bfv.de

Erneute Niederlage für den SV Sendelbach-Steinbach

Am Sonntag den 25.03 empfing der TuS Frammersbach II den SV Sendelbach-Steinbach in Frammersbach.

Diesmal gab es keine Ausreden für den SVSS, bestes Wetter und einwandfreier Kunstrasen. Dennoch war der SV Sendelbach-Steinbach dem TuS Frammersbach II in der ersten Halbzeit klar unterlegen. Schon in der achten Minute erzielte der Gastgeber das erste Tor durch Michael Weigand, der nach einer Hereingabe einer Flanke den Ball gekonnt mit der Brust annahm und im Tor versenkte. Keine fünf Minuten später das gleiche Szenario, nachdem sich Daniel Gossmann an der Außenlinie gegen den Verteidiger behaupten konnte spielte er den Ball flach in die Mitte wo erneut Michael Weigand stand und die Führung zum 2:0 ausbaute. Anschließend stellte der SVSS um, holte sich mehr Sicherheit in der Defensive und kam zu mehr Spielanteil.

In der zweiten Halbzeit ist der SVSS letztendlich aufgewacht und spielte sich einige Chancen heraus, immer wieder tauchte die SVSS-Offensive vor dem Tor der Frammersbacher auf, konnten aber leider nicht vollenden. Erst in der 82. Minute war es Jan Kunert der nach Einwechslung den Anschlusstreffer machte. Nach einem Einwurf flankte Yannic Mälzer den Ball in den Strafraum der Gastgeber, wo Kunert perfekt stand und den Ball per Direktabnahme im Tor versenkte. Ab dem Moment presste der SVSS den Gegner in seine eigene Hälfte und versuchte mit allen Mitteln den Ausgleichtreffer zu erzielen. In der letzten Minute der Nachspielzeit wurde es nochmal gefährlich für die Gastgeber, nach einem Foul an Tayfun Göbek wurde der Freistoß direkt in den Strafraum gespielt wo Simon Keinert zum Schuss kam, dieser jedoch von einem Verteidiger geblockt werden konnte. Anschließend beendete Schiedsrichter Peter Spiegel die Partie und TuS Frammersbach II gewann die Begegnung mit 2:1.

Am kommenden Samstag, den 31.03, empfängt der SV Sendelbach-Steinbach den FC Karsbach in Sendelbach um 16:00 Uhr, wir freuen uns auf eure Unterstützung !

Link zum bfv.de

Erste Heimniederlage für den SVSS

Am vergangenen Sonntag gastierte der FC Gössenheim bei dem SVSS.

Es scheint als sei der SVSS vom Pech verfolgt. Wie bei dem vorherigen Spiel gegen FC Fatihspor Karlstadt konnte das Spiel gegen FC Gössenheim erst mit einer knappen Stunde Verspätung angepfiffen werden, da kein Schiedsrichter vor Ort war.

Als die Partie endlich angepfiffen werden konnte, bestimmte der SVSS zunächst das Spiel. Schon in den ersten paar Minuten kam der Gastgeber zu Torabschlüssen, diese konnten allerdings nicht verwandelt werden. Nach der Anfangsphase wurde der SVSS in der Defensive zu leichtsinnig und provozierte vor dem eigenen Strafraum zu viele Fouls, welche gefährliche Freistöße mit sich zogen. Dadurch kamen die Gössenheimer besser ins Spiel und immer öfter zu Torabschlüssen. Vor der Halbzeit schoss nochmal Yannic Mälzer nach Hereingabe einer Flanke den Ball per Fallrückzieher mit voller Wucht auf das Tor von Gössenheim, doch Torhüter Marcel Jamil verhinderte die SVSS-Führung mit einer Glanzparade.

Nicht die letzte Glanzparade des Gössenheimer Torwarts, wie der SVSS in der zweiten Hälfte erbittert feststellen muss. Direkt nach Anpfiff der zweiten Halbzeit kamen Nikolaj Gottschalk und Daniel Lanier zum Torschuss, scheiterten aber beide male erneut am Torwart der Gäste. Im Anschluss kam Gössenheim immer öfter durch lange Bälle und die Stürmer Jonas Holaschke und Benjamin Hoefling zu Torchancen. Diese wurden dem SVSS zum Verhängnis. Kurz vor Ende behauptete Bejnamin Hoefling einen dieser langen Bälle und wurde im Strafraum unglücklich gefoult, was zu einem Strafstoß für die Gäste führte. Der Gefoulte selber trat zum Elfmeter an und platzierte den Ball rechts unten im Eck und schoss Gössenheim zum 0:1 und somit zum Sieg.

Der SVSS ist nun auf Tabellenplatz 3 gerutscht und spielt kommenden Sonntag, den 18.03, gegen FC Ruppertshütten in Ruppertshütten.

Link zu bfv.de

Rückrundenstart auf dem Sandplatz

Am vergangenen Sonntag, dem 25.02.2018, startete die Rückrunde für den FV Fatihspor Karlstadt und den SVSS.

Aufgrund der eisigen Temperaturen der letzten Tage war der Rasenplatz in Himmelstadt nicht bespielbar und Schiedsrichter Lothar Adam entschied kurzerhand die Partie auf dem Hartplatz auszutragen.

Nachdem das Spiel mit einiger Verzögerung angepfiffen werden konnte und der Platz mit Hütchen abgesteckt wurde, kamen beide Mannschaften nur sehr schwer in Fahrt. Viele Fehlpässe und wenig Zweikämpfe prägten zu Beginn den Spielverlauf. Doch nach der Anfangsphase drehte der FV auf und zeigte mehr Ehrgeiz das Spiel gewinnen zu wollen. Immer wieder eröffnete die Nummer 10 Mehmet Mercan die Partie über das Zentrum, dadurch erspielten sich die Gastgeber innerhalb kürzester Zeit zwei gefährliche Torchancen, verfehlten beide male aber das Tor sehr knapp. Unser Team tat sich sehr schwer und erspielte sich nur zwei Halbchancen nach langen Bällen.

Nach der Halbzeit hatte sich der SVSS an den Platz gewöhnt und konnte nun bessere Torchancen herausspielen. Insbesondere Daniel Lanier und Mathias Riethmann störten immer wieder den Spielaufbau der Gastgeber und erzwangen Fehler. So war mehrmals die Chance zum Führungstreffer da. Doch entweder wurde vergeben oder die Platzverhältnisse verhinderten einen Abschluss. Fatihspor konzentrierte sich im zweiten Durchgang mehr aufs Kontern. Die Gastgeber kamen noch zu zwei guten Gelegenheiten, konnten aber ebenfalls nicht verwerten. So stand am Ende ein verdientes Unentschieden an diesem Tag zwischen den beiden Vereinen. 

 

So gehen zwei Punkte im Aufstiegsrennen verloren, was vor allem deswegen ärgerlich ist, da die Bedingungen an diesem Spieltag nicht ganz regulär waren. Das Gute: Der SVSS hat es immer noch in der eigenen Hand, die Tabellenspitze zu erreichen. Es gilt weiterhin unser Team jeden Sonntag zu unterstützen. Wenn auch nicht am kommenden, denn die Spiele im Landkreis sind aufgrund der anhaltenden Eiszeit bereits komplett vom Verband abgesagt worden.

 

Link zu bfv.de

 

 

Offener Schlagabtausch im Spitzenspiel

Zum ersten Spiel in Sendelbach gastierte am 13. Spieltag der Tabellenführer Stetten-Binsfeld-Müdesheim. Beide Mannschaften lieferten sich an diesem Tag einen offenen Schlagabtausch und bestachen vor allem durch ihre starken Offensiven.

Der FVSBM startete zunächst furios in die Partie. Zwei Minuten waren gespielt, da brach Simon Gerhard über die rechte Seite durch, legte den Ball quer und Jonathan Raufer vollstreckte aus kurzer Distanz. Stetten blieb um Drücker und schnürte die Gastgeber in der eigenen Hälfte ein. In der 14. Minute wurde die Führung dann verdientermaßen ausgebaut. Wieder konnte von außen eine Flanke nicht verhindert werden, in der Mitte stand erneut Raufer völlig ungedeckt und nickte zum 2:0 ein.

Mit dieser Aktion war der SVSS jetzt aber endgültig aufgewacht. Nur zwei Minuten später erzielte Yannic Mälzer bereits den Ausgleich. Nach einem schönen Zuspiel von Göbek tauchte er plötzlich alleine vor dem gegnerischen Tor auf und schlenzte den Ball ins lange Eck. Und von nun an war Sendelbach-Steinbach die klar dominierende Mannschaft und gefiel durch schönes Kombinationsspiel. In der 28. Spielminute erhielt Tayfun Göbek dann den Ball in der Mitte circa 25 Meter vor dem Tor. Der Spielmacher setzte zum Schuss an und schlenzte den Ball genau in den Winkel. Kurz vor der Pause hätte Lanier sogar noch die Führung erzielen können, scheiterte aber am Torwart.

Dies gelang dem Stürmer aber unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit. Er setzte sich gegen die Abwehr der Gäste durch und behielt diesmal die Nerven. Und der SVSS blieb tonangebend und spielte sich weitere Chancen heraus. Die größte vergab Daniel Lanier, als er am Torhüter vorbei ging, trotz Kontakt auf den Beinen blieb, den Ball aber nicht ins Tor unterbringen konnte.

Mit ablaufender Zeit kamen dann die Gäste wieder besser ins Spiel. So setzten sie insbesondere ab der 75. Minute noch einmal zum Angriff an. Ein Freistoß wurde zunächst an den Pfosten geköpft. Fünf Minuten vor Spielende setzte sich Schmitt im Duell mit dem Verteidiger durch und brachte den Ball von der Grundlinie aus scharf vors Tor. Torhüter Disse versuchte den Ball noch abzulenken, doch konnte er nicht mehr entscheidend die Richtung ändern. Der eingelaufene Kolbe bekam so den Ball vor dem einschussbereiten Jonathan Raufer unglücklich an die Hüfte und erzielte das Eigentor zum Ausgleich. In den letzten Minuten hatte Stetten dann sogar noch zwei gute Möglichkeiten als Gewinner vom Platz zu gehen, vergab aber beides mal aus kurzer Distanz.

So endet ein extrem spannendes und temporeiches Spiel verdient mit einem Unentschieden, Chancen waren nämlich auf beiden Seiten gleichmäßig vorhanden. Beide Teams müssen sich jedoch vorwerfen lassen, nach der eigenen Führung das Tempo zu sehr rausgenommen und nicht auf eine Entscheidung gedrängt zu haben. So ist Langenprozelten/Neuendorf der lachende Dritte und zieht dank eigenem Sieg an die Spitze.

Go to top