Spielberichte 1. Mannschaft

Der SVSS setzt Siegesserie fort

Die Begegnung gegen den FC Ruppertshütten vergangenen Sonntag konnte der SV Sendelbach-Steinbach mit einem 1:5 Auswärtssieg für sich entscheiden.

Die Favoritenrolle war vor Spielbeginn klar vergeben, Tabellen 12. gegen Tabellen 2. . Dennoch fand der SV Sendlebach-Steinbach am Anfang der Partie nicht leicht ins Spiel. Man stellte sich auf einen Gastgeber ein der tief stehen und auf einen Konter lauern würde. Dies war allerdings nicht Fall, im Gegenteil, die Ruppertshüttner-Offensive versuchte den SVSS schon beim Spielaufbau zu stören was zunächst auch gelang. Doch nach der Eingewöhnungsphase fand der SVSS zu alter stärke zurück und so dauerte es nur bis zur 22. Spielminute bis CO-Trainer Michael Riedmann sein Team mit 0:1 in Führung schoss. Nach dem Führungstreffer nutze der SV Sendelbach-Steinbach den Aufwind und schoss wenige Minuten später, in der 25. Minute, das 0:2. Erneut war es Michael Riedmann der nach einem schönen Passspiel den Ball am Strafraum zugespielt bekam und aus dem Stand den Ball mit Hilfe des Innenpfosten im Tor platzierte. Im Laufe der restlichen ersten Hälfte kam der SVSS seiner Rolle gerecht und kontrollierte weitestgehend die Partie durch Ballbesitzt und weiteren gefährlichen Torchancen die zu Gunsten der Gastgeber nicht den Weg ins Tor fanden.

Die zweite Hälfte verlief zunächst wie die Erste aufhörte, der SVSS klar überlegen. Doch wegen der Überlegenheit wurde der Gast zu leichtsinnig.  Durch einen fahrlässigen Ballverlust vor dem eigenen Strafraum der Gäste musste das Foul gezogen werden was ein Freistoß nach sich zog. Mit einer schnell ausgeführten Variante konnte der Gastgeber in der 56. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2 durch Andy Egert erzielen. Im Anschluss spielte der FC Rupperthütten deutlich selbstbewusster und nahm wieder am Spielgeschehen teil, setzte den SVSS unter Druck und versuchte den Ausgleich zu erzielen. In der 74. Minute allerdings nahm Mathias Riethmann den Gastgebern die Euphorie durch seinen Treffer zum 1:3. Nachdem Riethmann einen Pass von dem frisch eingwechsleten Christian Guzzanti in den Lauf gespielt bekommen hatte setzte sich der Stürmer von dem Verteidiger ab und vollendete aus spitzen Winkel in das lange Torwartreck. Das 1:4 folgte wenig später in der 77. Minute, allerdings nicht durch die starke Offensive des SV Sendelbach-Steinbach sondern durch Ruppertshüttner Verteidiger Andreas Huppmann den Ball kurioserweise bei einem Klärungsversuch mit Wucht im eigenen Tor versenkte. Das Eigentor brachte die Gastgeber endgültig aus dem Konzept. In der 80. Minute gab es dann noch einen Elfmeter für den SV Sendelbach-Steinbach. Michael Riedmann, der in dieser Partie schon zwei Treffer landen konnte, verwandelte den Strafstoß souverän im rechten Torwarteck, schoss somit seinen drittes Tor und erhöhte so die Führung zum 1:5. Doch das war nicht das letzte nennenswerte Ereignis der Partie. Matthias Freund, Keeper des FC Ruppertshütten, konnte seine Emotionen nach dem fünften Gegentor nicht zügeln und warf Schiedsrichter Werner Rißmann den Ball absichtlich in den Rücken worauf dieser die Rote Karte zückte und Freund vom platz stellte. Wenig später endete die Partie und der SVSS konnte einen weiteren Sieg feiern.

Link zum bfv.de

 

Durch Standards zum Sieg

Vergangenen Sonntag, den 13.10.2018 war der SV Sendelbach-Steinbach zu Gast bei dem FV Wernfeld/Adelsberg. Die Partie konnte der SVSS mit einem 0:3 Auswärtssieg für sich entscheiden.

Vor der Partie hatte man sich viel vorgenommen nach den vergangen Erfolgen gegen den TuS Frammersbach II und dem FV Langenprozelten/Neuendorf. Auch dieses mal wollte man unbedingt einen Sieg, so dauerte es nicht lange und schon in der 7. Minute konnte der SVSS einen Treffer auf seinem Torkonto verbuchen. Nach einem Foulspiel direkt vor dem Strafraum der Gastgeber zirkelte Co-Spielertrainer Michael Riedmann den Ball um die Mauer herum und brachte so seinen Verein mit 0:1 in Führung. Nach dem Führungstreffer wollte man direkt anknüpfen und den Spielstand weiter ausbauen, doch ein nun aufmerksamer FV wusste dies vorerst zu verhindern, der Gastgeber war nach dem Rückstand aufgeweckter und wehrte sich entschlossen, im Gegenzug wurde immer wieder Wernfelds Topscorer Maximilian Franz von seinem Team in Szene gesetzt und so gelang es dem Gastgeber oftmals gefährlich vor dem SVSS-Tor zu werden. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit traf der SV Sendelbach-Steinbach zum befreienden 0:2. Bei einem Klärungsversuch des Gästekeepers schoss dieser den eigenen Mitspieler an, der abgeprallte Ball landete Michael Riedmann vor den Füßen und dieser musste für sein zweites Tor des Tages nur noch einschieben.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel ungemütlich, immer wieder musste Schiedsrichter Matthias Müller die Partie aufgrund von groben Foulspielen unterbrechen. Umso länger gespielt wurde desto hitziger wurde die Partie. Auf der einen Seite der FV Wernfeld/Adelsberg der sich nicht geschlagen geben wollte und auf der anderen Seite der SV Sendelbach-Steinbach, welcher unbedingt kein Gegentor bekommen wollte. Erst kurz vor Ende der Begegnung konnte der SVSS noch das 0:3 schießen, erneut durch einen Freistoß. Alexander Nadler der seine erste Saison im Herrenbereich absolviert, erzielte seinen ersten Treffer dieser Saison durch einen schön platzierten Schuss, der genau unter der Latte im langen Eck einschlug.

Link zum bfv.de

Lanier schießt sich auf der Torjägertabelle ganz nach oben

Vergangenen Spieltag traf der SVSS auf den TuS Frammersbach II. Der SV Sendelbach-Steinbach konnte die Partie mit einem 3:0 für sich entscheiden und sichert sich vorerst den zweiten Tabellenplatz.

Punkt 15:00 pfiff Schiedsrichter Herbert Ruß die Partie an und der SVSS startete hervorragend in das Spiel, schon in der 8. Minute zappelte der Ball im Netz der Gäste. Niemand geringeres als Daniel Lanier, der schon vergangenen Spieltag mit drei Toren überzeugen konnte, war für die frühe Führung seiner Mannschaft verantwortlich. Nach einer Flanke von Mathias Riethmann, die zunächst noch von der Frammersbacher Defensive abgewehrt werden konnte, stand Lanier für den sogenannten „zweiten Ball“ goldrichtig und bugsierte den Ball im Tor. Durch das frühe Tor wirkten die Gäste eingeschüchtert, was dem SVSS ermöglichte befreiter und ruhiger zu spielen, wodurch immer wieder Akzente von der Heimmannschaft gesetzt werden konnten. Ende der ersten Halbzeit kamen die Gäste allerdings besser in die Partie, erspielten sich durch lange Bälle ebenfalls einige Chancen heraus und setzten Die Verteidigung von SV Sendelbach-Steinbach die letzten 10 Minuten vermehrt unter Druck.

Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit übernahm der SVSS wieder die Kontrolle über das Spiel, so dauerte es nur wenige Minuten bis die Führung ausgebaut werden konnte. Erneut war es Toptorschütze Daniel Lanier der sich mit einer schönen Ballstafette frei spielte und dann vor dem Tor der Gäste die richtige Ecke ausschaute und den Ball zum 2:0 in der 53. Minute im Tor zappeln ließ. Im laufe der zweiten Hälfte gab es noch weitere Torchancen für den SVSS, welche aber nicht den Weg ins Tor fanden. Der TuS Frammersbach II bis dahin allerdings auch nicht Chancenlos. Den Schlusspunkt setzte aber Lanier in der 78. Minute mit seinem zweiten Hattrick in einer Woche. Wieder war es Mathias Riethmann der sich auf den Außen gegen die Verteidiger von Frammersbach behaupten konnte und Lanier den Spielball auflegte, dieser bedankte sich mit dem 3:0 für den SVSS und schießt sich auf der Torjägertabelle ganz nach oben.

Kommenden Spieltag wird der SVSS am Samstag den 13.10 von FV Wernfeld/Adelsberg um 16:00 Uhr in Wernfeld empfangen, auch dort muss sich der SVSS von seiner spielerisch besten Seite zeigen um weiterhin erfolgreich zu bleiben um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

Link zum bfv.de

Auswärtssieg in Neuendorf, Lanier überrennt den FV

Am Sonntag den 30.09.2018 spielte der SV Sendelbach – Steinbach auswärts gegen den FV Langenprozelten/Neuendorf. Bereits in der 6. Minute zeigte SVSS Stürmer Daniel Lanier sein Können, in dem er einen Ball in den Lauf gespielt bekam, den gegnerischen Verteidiger überrannte und so das 0:1 schoss. Die frühe Führung tat dem SVSS gut was man im folgenden Spielverlauf merkte, die Gäste standen hinten sicher und ließen dem Gastgeber nur wenig Luft zum Spielaufbau und im eigenen Sturm setzte man den FV schon früh mit Pressing unter Druck. In der 27. Minute dann der Anschlusstreffer für SV Sendelbach-Steinbach. Nach einem Abschlag von Stammkeeper Björn Ewald nahm Daniel Lanier den Ball an und köpfte diesen über die Verteidigung der Gastgeber wodurch er anschließend seine Schnelligkeit ausnutzen konnte und sich so von den Innenverteidigern absetzte und zum 0:2 vollendete.

Die zweite Halbzeit begann im Vergleich zur ersten etwas ruhiger. Allerdings hatte der SVSS leicht die überhand und drängte den dem FV ihr Spiel auf. So dauerte es bis zur 76. Minute als Daniel Lanier nach einem schönen Zusammenspiel vom SVSS Sturm seinen Hattrick zum 0:3 machte. Die Gastgeber bis dahin nahezu Chancenlos und man spürte wie sich Unmut in der Mannschaft breit machte. Anschließend, schon 3 Minuten später, in der 79. Minute gelang es dem SVSS das Spiel endgültig für sich zu entscheiden. Tayfun Göbek nutzte die Gelegenheit einer fehlenden Absprache der Verteidigung des FV Langenprozelten/Neuendorf, holte sich den ruhenden Ball geschätzte 20 Meter vor dem Tor und lief unbedrängt auf den Torwart zu. Problemlos schoss er das 0:4 und besiegelte somit den Endspielstand

Der SVSS zeigte sich an diesem Tag von seiner besten Seite und muss nun an dieser Leistung kommenden Sonntag gegen Frammersbach II anknüpfen.

Link zum bfv.de

Unglückliches Derby für den SV Sendelbach-Steinbach

Am 23.09.2018 spielte die erste Mannschaft des SVSS gegen die erste Mannschaft des FC Wiesenfeld-Halsbach in Steinbach. Insgesamt war das komplette Spiel von mehreren Zweikämpfen geprägt, was unter anderem an den acht gelben Karten – vier für den SVSS, vier für den FC Wiesenfeld-Halsbach - erkennbar ist.

Im Allgemeinen zeigte sich der SVSS vor allem in der ersten Halbzeit kämpferisch stärker und hatte dementsprechend auch mehrere Torchancen. So erspielte sich Daniel Lanier bereits in den ersten Minuten eine gute Gelegenheit heraus und passte den Ball flach, allerdings in den Rücken seines Mitspielers Tayfun Göbek, der den Ball dadurch nicht ordentlich verwerten konnte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich die gegnerische Mannschaft von ihrer besseren Seite und setzte die Verteidigung des SVSS bereits von Anfang an unter Druck. Dies führte dazu, dass der Innenverteidiger David Klamt einen anlaufenden Stürmer nicht bemerkte und somit den Ball im eigenen Strafraum an den Gegner verloren hat. Bei dem Versuch den Ball zurück zu erobern faulte David Klamt diesen Stürmer, weshalb ein daraus folgender Elfmeter durch Szymon Dynia das 0:1 für den FC Wiesenfeld-Halsbach bedeutete und auch das Endergebnis festlegte.

Link zum bfv.de

Go to top