Spielberichte 1. Mannschaft

Am Sonntag den 01.09.2019 war der SV Sendelbach-Steinbach zu Gast bei TSV Partenstein. Die Gastgeber konnten die Partie mit einem 3:0 für sich entscheiden.

Ein Spiel wie es der SVSS nicht schlechter hätte bestreiten können. Kein Kampfgeist, schlechtes Passspiel, fehlende Absprache. So war es von Beginn an eine Frage der Zeit wann die Heimmannschaft dieses Leistungstief ausnutzen würde. In der 26‘ Minute dann das 1:0 für den Gastgeber durch Florian Berger. In Anschluss dann auch das 2:0 in der 35‘ Minute ebenfalls durch Florian Berger. Doch ganz Chancenlos war der SVSS doch nicht, eine gute Gelegenheit ergab sich durch Daniel Lanier der vor dem Strafraum des TSV durch den Keeper noch gestoppt worden ist. Damit aber auch die einzige Nennenswerte Aktion des SVSS. Mirco Maier, Stürmer des TSV Partenstein, gelang es vor der Halbzeit einen weiteren Treffer zu erzielen und erhöhte den Spielstand auf 3:0. Die zweite Hälfte verlief wie die erste, der SVSS hat keinen Zugriff und der TSV musste nur noch den Spielstand verteidigen was er auch tat und gewann das Spiel mit einem 3:0.

Alles in allem war die Niederlage für den SVSS mehr als verdient.

Derbysieg für den SVSS

Vergangenen Sonntag traf die Sendelbach-Steinbach-Elf auf den Nachbarn SV-DJK Wombach. Nach spannenden 90 Minuten konnte der SVSS weitere drei Punkte festmachen und einen Derbysieg feiern.

Zu Beginn der ersten 45 Minuten spielten beide Vereine eher verhalten, keiner der beiden Mannschaften wollte den ersten Fehler machen. In der 23‘ Minute sorgte dann SVSS Stürmer Daniel Lanier für die ersten Aufreger, nach einem Ballverlust der Heimmannschaft sprintete Lanier auf den ballführenden Wombacher und brachte diesen mit einer groben Grätsche zu Fall, Schiedsrichter Muhammed Aksoy reagierte sofort und bestrafte den Stürmer mit „dunkelgelb“ , glück für den SV Sendelbach-Steinbach. Im Anschluss wurde das Spiel viel aggressiver. In der 39‘ Minute dann das 1:0 für die Gastgeber durch Michael Gehrling-Kolbe. Eingeleitet und vorbereitet wurde der Treffer durch Mathias Riethmann der sich viel Platz auf der Außenseite verschaffte und dann das Auge für den im Strafraum der Wombacher freistehenden Spielführer hatte, der nur noch einschieben musste.

Nach der Halbzeit reagierte Wombacher Cheftrainer Hilmar Ullrich mit einen Doppelwechsel und brachte Niklas Heilig und Roberto Pirozzi ins Spiel die für frischen Wind sorgen sollten. Jedoch hat man in der zweiten Hälfte den Gastgebern den Willen zum Sieg mehr angesehen, was sich in den Torchancen und Zweikampfquoten widerspiegelte. Immer wieder gelang der Heimmannschaft der Torabschluss doch Torwart Pascal Mann verhinderte mit sehenswerten Paraden schlimmeres. In den Schlussminuten gelang es dem SVSS doch noch die Führung weiter auszubauen. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Wombacher Abwehr nutze Stürmer Daniel Lanier seine Schnelligkeit aus und konnte zum 2:0 in der 82‘ Minute abschließen. Im Anschluss hatten die Gäste ebenfalls nochmal die Chance auf einen Gegentreffer, nach einem Ballverlust in der Abwehrreihe der Gastgeber. Allerdings schaltete Wombach nicht schnell genug sodass der Torabschluss gerade noch verhindert werden konnte.

Danach endete die Partie mit einem verdienten 2:0 für den SV Sendelbach-Steinbach.

Zweites Spiel zweiter Sieg

Beim zweiten Saisonspiel traf der SV Sendelbach-Steinbach auf den FC Karsbach in Karsbach. Die Begegnung konnte der SVSS mit einem 2:4 Auswärtssieg für sich entscheiden.

Von Beginn an hatte der SVSS die Oberhand über die Partie, so kam es auch schon in der 8‘ Minute zu einem Elfmeter für die Gäste. CO-Trainer Michael Riedmann trat, so wie vergangene Woche, zum Strafstoß an und verwandelte diesen souverän zum 0:1. Im Anschluss dominierte der SV Sendelbach-Steinbach weiterhin die Partie und ließ nur vereinzelt Chancen zu, darunter ein Pfostenschuss nach einer Ecke der Heimmannschaft. In der 37‘ Minute baute der SVSS seine Führung weiter aus, nach einem Ballverlust von Karsbach im Mittelfeld schalteten die Gäste schnell und Tayfun Göbek startete den Konter über Außen und bediente Christian Guzzanti der den Ball zum 0:2 im Tor versenkte.

Die zweite Halbzeit begann so wie die Erste aufhörte, der SVSS klar überlegen. In der 65‘ Minute gelang dem SV Sendelbach-Steinbach dann der nächste Treffer. Nach einem Doppelpass steckte Mathias Riethmann den Ball für Yannic Mälzer „durch die Gasse“ sodass er allein vor dem Keeper der Gastgeber stand und zum 0:3 einschieben konnte. Fünf Minuten später, in der 70‘ Minute, durfte sich dann auch Mathias Riethmann für sein Mühen belohnen und baute die Führung mit einem sehenswerten Weitschuss flach ins Torwarteck zum 0:4 aus. Im Anschluss hat der SV Sendelbach-Steinbach jedoch stark abgebaut und brachte so die Heimmannschaft zurück ins Spiel. Nachdem man im Angriff den Ball verloren hatte arbeitete man nicht mehr konsequent genug mit zurück und so stand Sebastian Voicila nach einer Flanke ungedeckt vor dem Tor und verkürzte den Spielstand auf 1:4. Der Anschlusstreffer brachte die Gäste aus dem Konzept und so gelang es dem FC Karsbach durch Lukas Mueller und einem Absprachefehler der SVSS Defensive ein weiterer Treffer zum 2:4.

Kurz darauf endete die Partie mit einem verdienten 2:4 für die Gästemannschaft.

Erfolgreicher Saisonauftakt für SV Sendelbach-Steinbach

Endlich geht die Saison 19/20 für die Kreisklasse 3 Würzburg los und zu Beginn der Runde erwartet unsere Truppe ein starkes Aufgebot an Gegnern. Im ersten Spiel vergangenen Sonntag traf der SV Sendelbach-Steinbach auf den FC Gössenheim in Steinbach.

Die erste Halbzeit war ausgeglichen, beide Mannschaften erspielten sich ihre Chancen. Jedoch verhielt sich der der SVSS in der Defensive nicht all zu clever gegen die abgebrühten Gössenheimer und so kam es zu zwei Foulelfmeter für die Gäste. Bei dem ersten Elfmeter in der 31‘ Minute trat der Gössenheimer Neuzugang Fabian Brand an, der zuletzt bei TSV Karlburg im Tor stand. Jedoch vergab dieser die erste Chance zum 0:1. Bei dem zweiten Elfmeter, kurz vor der Halbzeit in der 45‘ Minute, trat Benjamin Höfling an der den Strafstoß gekonnt im linken Torwarteck versenkte und somit seine Mannschaft mit 0:1 in Führung schoss.

Nach der Halbzeit dauerte es nicht lange bis der SVSS den Ausgleich machen konnte. Während einem Angriff der Heimmannschaft wurde Michael Riedmann in Strafraum der Gäste zu Fall gebracht. Der Gefoulte selbst trat zum Strafstoß an und verwandelte in der 51‘ Minute zum 1:1. Die darauffolgenden Spielminuten fanden Hauptsächlich am Mittelkreis statt. Erst durch die Einwechslung von Daniel Lanier brachte SVSS-Trainer Maic Wientjes neuen Wind ins Spiel und das machte sich auch bezahlt. In der 88‘ Minute nutzte Lanier seine Schnelligkeit aus und sprintete über die Außen bis an die Grundlinie und flankte auf Michael Riedmann der seine Mannschaft zum 2:1 schoss. Zwei Minuten später gleiches Szenario, erneut sprintete Lanier über die außen, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und hatte das Auge für Andrea Guzzanti der den Ball nur noch zum 3:1 einschieben musste. Somit endete das erste Heimspiel und der SV Sendelbach-Steinbach holt die ersten drei Punkte im ersten Saisonspiel.

Am vorletzten Spieltag empfing der SV Sendelbach-Steinbach den Tabellenletzten FC Ruppertshütten. Die Partie endete 5:3 für die Gastgeber.

Auch wenn es für beide Mannschaften um nichts mehr ging hatte man sich bei SV Sendelbach-Steinbach vorgenommen keinen Punkteverlust mehr einzubüßen. In den Anfangsminuten kamen die Gäste nicht ordentlich ins Spiel, dies bestrafte der SVSS binnen weniger Minuten mit zwei Toren. In der 9‘ Minute war es Mathias Riethmann der nach einem schönen Passspiel, vor dem Strafraum der Gäste, den Ball platziert zum 1:0 in Tor versenkte. In der 11‘ Minuten gelang Co-Trainer Michael Riedmann der Abschluss zum 2:0, ebenfalls nach einem gelungenen Pass in den Rücken der Defensive. Durch einen Absprachefehler in der SVSS-Defensive gelang es Offensivmann Lukas Werthmann von FC Ruppertshütten das 2:1 in der 29‘ Minute. In der restlichen ersten Hälfte kam der FC Ruppersthütten besser ins Spiel und kam so vermehrt zu Torchancen.

Die zweite Halbzeit war wie ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften, von Defensivarbeit kaum eine Spur. In der 60‘ Minute spielte Mathias Riethmann einen Steilpass von der Mittellinie aus direkt in den Laufweg von Tayfun Göbek der dann einfaches Spiel zum 3:1 hatte. Sieben Minuten später war es wieder Tayfun Göbek der durch seinen Torschuss das Eigentor von Jakob Wenzel zum 4:1 erzwungen hat. In der 75‘ Minute erzielte Lukas König das 4:2 für seine Mannschaft. Im Anschluss hatten die Gäste nochmal Aufwind und erspielten sich noch einige Torchancen. In der 83‘ Minute erzielte Yannic Mälzer jedoch durch einen Konter das 5:2. Den Schlusspunkt des Spiels setzte Patrick Schmitt mit einem schönen Freistoßtor zum 5:3.

Go to top