Nach der unglücklichen Niederlage des vergangenen Sonntags in Binfeld, wollte unsere Erste gegen die SG Burgsinn wieder Punkte sammeln. Durch die Niederlage waren es bereits 6 Punkte, die uns vom Spitzenreiter FV Stetten-Binsfeld-Müdesheim trennten.

An einem sonnigen Herbst-Sonntag in Sendelbach liefen unsere Jungs also gegen die im Tabellen-Mittelfeld stehende SG Burgsinn auf. Nur vier Minuten im Spiel gab es allerdings einen ersten Rückschlag. Nachdem der Ball mehrfach im Seitenaus auf gegnerischer Seite landete, rutschte ein Einwurf durch und wurde von den Gästen schnell in die Spitze gespielt. Burgsinns Stürmer lief allein auf Keeper Marvin Disse zu, und schob den Ball zum 0:1 Führungstreffer ins Tor. Unsere Antwort ließ nicht lange auf sich warten, denn kurze Zeit später nickte Felix Keinert Marc Takacs Eckball zum Ausgleich ins Tor. In der ersten Halbzeit konnten wir uns einige Chancen schön herausspielen, allerdings handelte es sich trotzdem um eine unruhige Partie, in der der Ball häufig den Besitz wechselte. So kam es, dass in der 44. Minuten Stürmer Rüdi einen Elfmeter herausholte, den Yannic im linken Eck versenkte. Mit einer knappen, aber verdienten Führung gingen wir in die Halbzeitpause.

Früh in der Zweiten Halbzeit kassierten wir, wie bereits vergangenes Wochenende, durch einen Sonntagsschuss den Ausgleich. Aus knapp 20 Metern schoss Burgsinns Stürmer den Ball aus der Drehung unhaltbar in den kurzen Winkel. Es war noch lange zu spielen und wir waren überzeugt davon, dass wir das Spiel noch für uns entscheiden könnten. Infolgedessen gab es einige Großchancen für uns, die wir alle samt nicht verwerten konnten. Besonders stach Rüdis Kopfball aus 5 Metern heraus, den der Keeper gerade noch von der Linie kratzen konnte. Trotz der Vielzahl an Chancen, spielten wir unter unserem Potential und mussten am Ende sogar noch etwas zittern. Das Spiel endete somit mit 2:2.

Auch wenn es sich um eines unserer schwächeren Spiele handelte, hatten wir mehr als genug Chancen, um die drei Zähler in Sendelbach zu lassen. Aufgrund einer Unaufmerksamkeit zu Beginn, eines Traumtores der Gegner und des fehlenden Glückes vor dem gegnerischen Tor, endete das Spiel nur mit einem Unentschieden. Durch eine Niederlage des Tabellenführers sind es allerdings nur noch fünf Punkte, die uns von der Spitze trennen.

Go to top