Spielberichte 1. Mannschaft

Im zweiten Spiel nach dem Runden Re-Start war der SVSS zu Gast bei der DJK aus Fellen.

Das Spiel begann mit einer harten Anfangsphase für den SVSS, da die Gäste aus Sendelbach-Steinbach noch keinen Fuß in der Partie fassen konnte und die Fellner, mit zunehmender stärke, ihr Spiel immer mehr aufzwangen. Folgerichtig musste Gäste-Torwart Marvin Disse schon in der 8. Spielminute hinter sich ins Netz greifen. 1:0 für die Gastgeber. Zu allem Übel verletzte sich Matthias Riethmann, rechter Flügel des SVSS , bereits nach einer Viertelstunde an der Leiste und für ihn war das Spiel gelaufen. Mit der Einwechslung von Manuel Wiegand bekam die Mannschaft frischen Wind über die Außen. So kämpften sich die Gäste immer mehr in die Partie und kreierten nun selbst Torchancen. In der 27. Spielminute war es dann Felix Keinert, der nach einer gut getretenen Ecke, den Ball per Kopf in die Maschen jagte. Neuer Spielstand 1:1. Doch die Freude hielt nicht lange an, denn das ohne hin schon vor dem Spiel vom Verletzungspech geplagte Team von den Trainern Maic Wientjes und Michael Riedmann, erlitt einen erneuten Rückschlag. Benjamin Glück der Innenverteidiger der Gäste muss nur knapp 5 Minuten nach dem Ausgleich verletzt den Platz verlassen. Doch die Werks Elf aus Sendelbach ließ sich nicht unterkriegen und verwaltete das Unentschieden bis hin zum Pausenpfiff.

Zu Beginn der 2. Halbzeit legte der SVSS gleich mit Vollgas los und erzielte erneut nach einer souveränen geschlagenen Ecke einen Kopfball Treffer. Diesmal war es der Spielertrainer Michael Riedmann höchst persönlich der das Zepter an sich riss und den Ball im Tor untergebracht hat. Leider hielt der Schwung nach dem Wiederanpfiff nicht lange an. Woraufhin das Spiel eine ganze Zeitlang vor sich hinplätscherte. Erst in der Schlussphase wurde es nochmal spannend als der DJK das Match nochmal antrieb und plötzlich auf den Ausgleich drängte. Nach einer reihe individueller Fehler geschah es auch. DJK Fellen erzielt den Treffer und es stand 2:2.

Aber auch die Fellner konnten nach dem Treffer den Schwung nicht aufrecht halten und somit endete dieser Fußballnachmittag mit einem für diesen Spieltag hart umkämpften aber letztendlich gerechten 2:2 Endstand.

Am 27.09.2020 war es endlich soweit. Der Spielbetrieb konnte fortgesetzt werden. Unter den noch ungewohnten Hygienevorschriften begann der Restart vor einer Kulisse von 125 Zuschauern in unserer schönen Buchenbergarena. Gast war der TSV Partenstein.

Das Spiel hat schnell an Fahrt aufgenommen. Der SVSS war zu Beginn der Partie schnell auf Betriebstemperatur. Durch eine wunderschöne Direktabnahme von Matthias Riethmann ging der SVSS nach 5 Minuten in Führung. Danach ist es der Mannschaft allerdings nicht gelungen nachzulegen. Nach etwa 15 Minuten kam der TSV Partenstein dann besser in die Partie und schafften es mit Pressing den Spielaufbau des SVSS zu stören. Viele Fouls in der Nähe des Strafraums ermöglichte dem TSV Partenstein Offensiv in Szene zu treten. Durch einen solchen Freistoß gelang es Felix Dietrich in der 24. Minute die Partie auszugleichen. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit hatte der SVSS die ein oder andere gute Chance, allerdings hat es nicht für den erneuten Führungstreffer gelangt.

Nach Wiederanpfiff war zu sehen dass der SVSS das Spiel gewinnen will. Trotz mehrerer guter Chancen und 2 Aluminiumtreffern reichte es nicht für die 3 Punkte. Somit trennte sich der SVSS und der TSV Partenstein am Ende mit 1:1. Ein Punteverlust der im Meisterrennen noch Folgen haben kann.

Am 15. Spieltag empfing der SVSS den FC Karsbach. Nach der Niederlage gegen Gössenheim wollte die Mannschaft von Coach Wientjes wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

Das Spiel gestaltete sich zu Beginn relativ ereignisarm. Der Gastgeber war zwar spielerisch überlegen und konnte sich Chancen erarbeiten, jedoch konnte diese nicht in Tore umgewandelt werden. Der Gast aus Karsbach agierte zumeist mit langen Bällen. In einer Situation hatte der SVSS jedoch großes Glück als der Ball gerade noch auf der Linie geklärt werden konnte. Kurz vor der Pause belohnte sich die Heimmannschaft dann doch noch. Nach einem Zuspiel auf Mathias Riethmann nahm dieser den Ball per Volley und versenkte zum 1:0 in der 43. Spielminute. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Hälfte passierte zunächst nicht viel. Der Gastgeber kontrollierte das Spielgeschehen, verpasste es aber, das wichtige zweite Tor nachzulegen. So kam es wie es kommen musste: Der Ausgleich fiel in der 67. Spielminute. Der Karsbacher Stürmer nutze einen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr und traf zum zwischenzeitlichen 1:1. Die Hoffnung des Gastes verpuffte jedoch nach nur drei Minuten: Ein Freistoß vom linken Spielfeldrand durch Yannic Mälzer, welcher als Flanke gedacht war, wurde länger und länger. Der Gästekeeper verschätzte sich und so flog der Ball über diesen hinweg ins kurze Eck. In der 79. Spielminute machte der eingewechselte Manuel Ullrich dann mit seinem Tor alles klar. In ähnlicher Person wie beim 2:1 wollte er den Ball in den Strafraum flanken. Der Keeper von Karsbach avancierte hier zum erneuten Unglücksraben, wieder griff er daneben und der Ball landete erneut im Tor zum 3:1. Michael Riedmann versenkte in der 81. Spielminute den Ball zum 4:1 im Gästetor. Dies war bereits sein 15. Tor in der laufenden Saison! Kurz vor Schluss verwandelte der FC Karsbach einen Freistoß vor dem Strafraum zum 4:2 Endstand. Der Ball wurde von der Mauer abgefälscht und war für Björn Ewald daher unhaltbar.

Das Spiel endete erfolgreich für den SVSS, gegen Wombach am nächsten Sonntag muss die Leistung aber nochmals gesteigert werden. Nur dann kann das Derby so erfolgreich enden wie im Hinspiel.

Am vergangenen Sonntag war wieder einmal ein Spitzenspiel für unsere 1. Mannschaft angesagt, welches beim Tabellendritten Gössenheim stattfand.
Die Partie startete gleich auf Hochturen, nach nichteinmal zehn Minuten Spielzeit entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Gastgeber nach einem unntöigen Foul der SVSS-Abwehrreihe. Glücklicherweise schoss der sonst so sichere Elfmeterschütze links am Tor vorbei. Im Anschsluss agierte der SVSS in den Zweikämpfen vorsichtiger gegen die cleveren Stoßstürmer der Gastgeber und so verlief der rest der Habzeit mit vereinzelten Chancen auf beiden Seiten. Dennoch hatte Gössheim mehr Anteil am Spielgeschehen.

Keine zehn Minuten nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte belohnte sich der Tabellendritte für das gelungene Auftreten an diesem Spieltag und schoss sich mit dem 1:0 in Führung. Es dauerte bis zur 66. Minute bis sich der SV Sendelbach-Steinbach zu Wort meldete und den Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Felix Keinert schoss, der den geklärten Ball aus der Drehung über den Torwart im Tor platzierte. Kurz darauf jedoch wieder die Ernüchterung der Gäste. Durch einen individuellen Fehler der Defensive des SVSS bedankte sich Gössenheims Stürmer und Schoss sein Team zur erneuten Führung. Im Anschluss wurde die Partie hitziger da der SV Sendelbach-Steinbach eine schippe drauflegte und auf der anderenseite Gössheim absolut nichts mehr zulassen wollte. So wurde jeder Konter der Gäste mit teils sehr gefährlichen Foulspielen noch in der eigenen Hälfte verhindert wodurch es folgerichtig in der 78. Minute und in der 86. Minute zwei glatt rote Karten für die Heimelf gab. In den Schlussminuten machte der SVSS komplett auf um sich noch ein Remis zu erspielen, jedoch verteidigten die Gössenheimer in Unterzahl sehr gut wodurch sie sich in der allerletzten Minute noch einen Konter erlaufen konnten, welcher zum 3:1 Endstand führte. 

Unsere Mannschaft startete das Spiel wie gewohnt offensiv und erspielte sich einige gute Chancen, die letztendlich auch zum Torerfolg in der 5. Minute führten. Nach flacher Hereingabe musste Michael Riedmann nur noch zum 1:0 einschieben. Der Offensivdruck ließ in den darauffolgenden Minuten nicht nach und wurde mit dem 2:0 in der 28. Minute belohnt. Erneut netzte Michael Riedmann ein, nachdem er im Strafraum frei zum Schuss kam. Nach dem 2:0 ließ das kreative Spiel des SVSS nach und es wurde immer häufiger mit langen unkontrollierten Bällen agiert, die der Gegner problemlos abfangen konnte und für Konter nutzte. Gefährlich wurde die Heimelf aus Wernfeld/Adelsberg bei Ecken, bei denen der SVSS knapp einem Gegentor entrinnen konnte. Das Spiel flachte bis zur Halbzeit enorm ab und so verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem 2:0 in die Pause.

Mit zwei Einwechslungen auf Seiten des FV Wernfeld/Adelsberg kamen zwei offensivstarke Spieler in die Partie, welche sich gleich in der 52. Minute zu Wort meldeten und für den Anschlusstreffer sorgten. Der SVSS ließ sich dadurch aber nicht beirren und spielte sich weiter Torchancen heraus, die in der 65. Minute Früchte trugen. Andrea Guzzanti konnte die Unordnung in der gegnerischen Abwehr ausnutzen und im Nachschuss zum 3:1 vollenden. Die Partie wurde in der zweiten Halbzeit zunehmend hitziger und drohte nach Foulspiel mit einer anschließenden Rudelbildung außer Kontrolle zu geraten. Das Spiel flachte wie auch in der ersten Halbzeit enorm ab und wurde nur noch durch Kampf und Einzelaktionen geprägt. Ein Lattentreffer brachte die Heimmannschaft fast wieder ins Spiel zurück, während der SVSS seine Strafraumaktionen nicht konsequent zu Ende spielte und den zu späten Abschluss suchte. In Folge der aufgebrachten Stimmung auf dem Spielfeld kam es in den Schlussminuten noch zu einer roten Karte für Kapitän Michael Gehrling-Kolbe für zu spätes einsteigen und einer Gelb-Roten Karte nach taktischem Frustfoul für Daniel Röder vom FV Wernfeld/Adelsberg.

Go to top