Spielberichte

Nach einer Partie, die für uns in weiten Teilen durchwachsen lief, konnten wir am Ende trotzdem den 1:0 Sieg über Rieneck mit nach Hause nehmen.

Die Partie begann mit einer sehr einsatzfreudigen Rienecker Mannschaft, die von Beginn an Druck machte und uns wenig Räume lies. Das zwang unsere Jungs zu einigen Fehlern, weil wir offensichtlich nicht genau so wach waren und von der starken Anfangsphase des Gegners überrascht wurden. So kam es zu einigen Chancen der Rienecker, die unser Torhüter Marvin jedoch sehr stark parierte. Nach knapp 15 Minuten lies der Druck etwas nach und das Spiel wurde ausgeglichener. Trotzdem fand unsere Offensive in der Ersten Halbzeit wenig statt. Auch Rieneck schaffte es seltener vor unser Tor zu kommen und wenn doch, dann durch lange Bälle, die durch unsere Verteidigung rutschen konnten. Wichtiges Thema in der ersten Halbzeit waren außerdem die Vielzahl an Fouls durch Rieneck. Die meisten Fouls wurden vom Schiedsrichter richtig erkannt, allerdings wurden keine Karten gezeigt, was auf jeden Fall nicht dazu beitrug, dass weniger Fouls gemacht wurden. So verletzte sich Bene Schmitt Ende der ersten Halbzeit in einem Kopfballduell, wonach er ausgewechselt werden musste.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich etwas offener. Es gab über die gesamte Halbzeit eine Vielzahl an Chancen durch den Gastgeber, die entweder durch lange Bälle oder durch individuelle Fehler entstanden. Glücklicherweise konnte keine der Möglichkeiten verwertet werden. Auch auf unserer Seite gab es einige Großchancen, von denen viele unglücklicherweise aufgrund von Abseits abgepfiffen wurden. Es schien, als würde der Schiedsrichter grundsätzlich beim kleinsten Zweifel auf Abseits entscheiden. In der 73. Minute war es jedoch dann so weit. Rüdi bekam im Mittelfeld den Ball und zog halb-links aus (offiziell) 30 Metern überraschend ab. Man konnte direkt erkennen, dass der Ball perfekt flog. Es schien als würden die Zuschauer schon jubeln, während sich der Ball noch in der Luft befand. Und plötzlich schlug der Ball halb hoch, im langen rechten Eck ein. Klasse Tor!

Danach gab es auf beiden Seiten noch einige Chancen, die jeweils nicht verwertet werden konnten.

Das Spiel endete also mit einem 1:0 Auswärtssieg für unsere Erste! Entscheidende Faktoren für den Sieg waren nach meiner Meinung unser Torhüter Marvin Disse, der Sicherheit ausstrahlte und alles hielt, was auf seinen Kasten kam. Und natürlich nicht zu vergessen Rüdi, der mit seinem 30 Meter Strahl das entscheidende Tor erzielte. Alles in einem kann man von einem glücklichen Sieg sprechen, weil Rieneck unfähig war, die eigenen Chancen zu verwerten.

 

Bilder findet ihr entweder auf Instagram oder Facbook.

Im ersten Saisonspiel waren wir zu Gast beim TSV Wolfsmünster. Von Beginn an waren wir die bessere Mannschaft und versuchten die frühe Führung zu erzielen. Es zeigte sich früh das der Gegner vor allem im Spielaufbau erhebliche Probleme hatte und somit agierte dieser mit vielen langen und ungenauen Bällen, die unsere Abwehrreihe problemlos klären konnte.

Wir erarbeiteten uns viele Torchancen in den ersten 15 Minuten. Hier ist vor allem ein Kopfball von Simon Keinert zu erwähnen, der nach einer Scholand Ecke völlig frei zum Kopfball kam, diesen aber übers Tor köpfte. In der 19. Minute aber dann die Führung für uns, durch einen Freistoß aus ca. 20 Metern von Timur Dipli. Allerdings hat hier auch der Torhüter von Wolfsmünster tatkräftig mitgeholfen, da er sich offenbar verschätzte. Nach der Führung hatten wir das Geschehen weiterhin im Griff und hatten auch immer wieder Ansätze für gute Chancen. Ab der 30 Minute verloren wir aber etwas den Faden und der Gegner kam besser ins Spiel. Trotzdem standen wir zumindest defensiv weiterhin gut. Wolfsmünster kam vor der Pause lediglich zu einer Torchance. Diese war aber auch im Tor. Auf der Seite setzte sich ein Wolfsmünsterer Spieler im 1 gegen 1 durch und zog nach innen. Unser Torhüter Björn Ewald kam raus, um den Winkel zu verkleinern. Der Spieler legte den Ball in die Mitte und dort war es dann ein Eigentor von Christoph Kolbe, der den Ball versuchte unter Bedrängnis zu klären. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen wir wieder die Initiative und waren die aktivere Mannschaft. Auch hier hatten wir wieder einigen gute Möglichkeiten, doch oftmals fehlte der letzte Pass oder es kam ein Gegner dazwischen. Die größte Chance hatte hier Jonas Freund nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen, der aber wenige Meter vor dem Tor eine scharfe Flanke nicht im Tor unterbringen konnte. In den letzten Minuten spielten wir klar auf Sieg und Wolfsmünster agierte wieder nur noch mit hohen Bällen, die wir weiterhin unter Kontrolle hatte. In der 90. Minute gab es dann aber nochmal einen Freistoß für Wolfsmünster den Ewald zur Ecke abwehren konnte. Doch aus dieser Ecke fiel dann tatsächlich noch das für uns unglückliche 2:1 für den Gegner. Die Ecke wurde lang getreten und keiner unserer Spieler konnte entschieden klären. So kam es, dass ein gegnerischer Spieler an den Ball kam und mit der letzten Aktion den 2:1 Führungstreffer zum Endstand erzielen konnte.

 

Bilder findet ihr entweder auf Instagram oder Facbook.

Im neu geschaffenen Ligapokal traf die 1.Mannschaft des SVSS im Derby auf die DJK Wombach, sodass die Motivation entsprechend hoch war, das Spiel vor der drohenden Zwangspause erfolgreich zu gestalten.

In den ersten Minuten fand unsere Mannschaft jedoch keinen Zugriff auf das Spiel der Gäste und Wombach dominierte zunächst. Nach einem Foul von Keeper Ewald zeigte der Unparteiische auf den Punkt und Nico Reber netzte in der 9. Spielminute zum 0:1. In der Folge fand unsere Mannschaft durch konsequentere Zweikampfführung besser ins Spiel und übernahm zunehmend die Spielkontrolle. Nach starker Spieleröffnung von Innenverteidiger Benni Glück glich Michael Riedmannin der 32. Spielminute zum 1:1 aus. In der Folge hielt der SVSS den Druck auf die Gäste hoch und Simon Kronmüller erzielte nach Hereingabe in den Strafraum das 2:1 (38. Spielminute). So konnte der SVSS die 1. Halbzeit auch spielerisch überzeugend gestalten.

In der 2. Halbzeit kam Wombach wieder deutlich stärker auf und erarbeitete sich die besseren Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. So war es erneut Michael Riedmann, der gegen die nun offensiv stehende Wombacher Hintermannschaft auf 3:1 erhöhen konnte.

Damit feierte der SVSS im vorerst letzten Spiel einen überzeugenden Derbysieg. Insbesondere die 1.Halbzeit macht Hoffnung für die ausstehenden Spiele im neuen Jahr.

Am Samstag, den 24.10, durfte unsere Zweite aus Sendelbach das erste Spiel im neuen Ligapokal gegen die Zweite von Frammersbach bestreiten.

Direkt nach Anstoß, es dauerte keine drei Ballkontakte, schoss sich der TUS Frammersbach mit 1:0 in Führung. Moritz Goßmann, der Torschütze, schnappte sich den Ball und dribbelte bis zum Sechzehner. Dort angekommen hielt er einfach drauf und der Ball flog unhaltbar über Marvin Disse, den Keeper der Gastgeber, ins linke Torwarteck. Der frühe Rückstand machte sich beim SVSS bemerkbar und man fand sehr schwer in Spiel. Die ersten Minuten gehörten ganz klar den Gästen aus Frammersbach die das Spiel in der ersten Hälfte dominierten, es jedoch nicht schafften ihre Führung auszubauen.

In der zweiten Hälfte war auch der Gastgeber endlich im Spiel angekommen und konnte sich direkt zu Beginn eine Torchance herausspielen, welche aber vom Keeper der Frammersbacher entschärft werden konnte. Der SV Sendelbach-Steinbach II setzte immer wieder Akzente und bestimmte das Spiel mit hartem Zweikampfverhalte. Die Gäste hielten jedoch weites gehend dagegen und schafften es die Angriffe der Heim-Stürmer früh zu unterbinden. Lediglich in der allerletzten Szene des Spiels gab es ein strittiges Foulspiel im Strafraum der Gäste. Schiedsrichter Mehmet Arslan, welcher ein sehr solides Spiel pfiff, entschied sich jedoch gegen einen Strafstoß und so musste sich der SVSS II mit einem 0:1 geschlagen geben.

Am 18.10.20 war der SV Sendelbach-Steinbach II zu Gast beim FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II. Nach 90. Minuten musste sich der SVSS mit einem 2:0 geschlagen geben.

Die ersten Minuten der ersten Halbzeit gehörten ganz klar dem SV Sendelbach-Steinbach. So erspielte man sich früh die ein oder andere Chance die durchaus gefährlich wurde aber nicht zum frühen 0:1 führte. Nach 20 Minuten fand der Gastgeber endlich ins Spiel und hatte ebenso die ein oder andere Chance durch Standards. Jedoch konnte sich keine der beiden Mannschaften in den ersten 45 Minuten mit einem Tor belohnen.

Nach Wiederanpfiff hatte der Gast aus Sendelbach einiges vermissen lassen was er in den ersten Minuten der ersten Hälfte gezeigt hatte. So fand man nicht mehr zurück ins Spiel und es dauerte nicht all zu lang bis der Gastgeber dies bestrafte. In der 67. Minute schoss Marcel Möhler sein Team in Führung. Neuer Spielstand 1:0 für FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II. Keine 10 Minuten später, in der 78. Spielminute, nutze Jonas Müller das Spieltief der Gäste aus und baute die Führung mit dem 2:0 aus.

Nach dem 2:0 plätscherte das Spiel bis zum Abpfiff vor sich hin und so kam es auch zu keiner weiteren nennenswerten Torchance.

Mit den drei gewonnen Punkten sichert sich der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II den 8. Tabellenplatz wohingegen sich der SVSS mit dem 9. Tabellenplatz zufrieden geben muss.

Go to top