Nach einem spielfreien Wochenende waren unsere Jungs zum letzten Fußballspiel vor der Winterpause, gegen die SG Rodenbach/Neustadt-Erlach gefragt.Rodenbach/Neustadt war bisher immer ein unangenehmer Gegner für, besonders mussten wir uns auf die Platzverhältnisse einstellen.

Unsere Mannschaft sollte von Anfang an den Abschluss suchen und hoch pressen. So landete der Ball in der 14. Minuten im gegnerischen Tor. Mit einem Traumtor, durch Artur Groß, der an der Sechzehner-Kante den Ball in der Luft hochhielt und dadurch zwei Gegner aussteigen ließ, knallte den Ball in die Maschen. Leider ließen wir bis zur Halbzeit viele Torchancen liegen und beendeten die erste Hälfte nur mit einer 1:0 Führung.

Es wurden weiter Chancen über Chancen kreiert. In der 53. Minute schoss Mathias Riethmann das hoch verdiente 2:0, in der 58. Minute machte Yannic das 3:0. In der 70. Minute fiel dann der 4:0 Treffer, erneut durch Mathias Riethmann, zum Endstand.

Am letzten Spieltag war der Sieg zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Unsere Jungs holten sich also verdient die 3 Punkte und können mit zwei guten Ergebnissen in die Winterpause gehen. Nun heißt es: Erholen, damit wir danach unser Ziel voll konzentriert, motiviert und mit Vollgas, zusammen erreichen können.

Mit einer stark geschwächten Elf, in der teilweise Spieler aus der Handballabteilung aushelfen mussten, ging unser Gegner Partenstein in das Spiel.

Trotz dessen ließen große Chancen vorerst auf sich warten, bis Michael Kolbe nach knapp 15 Minuten mit einer Kopfballverlängerung das lange Eck des Tors fand. Auf tiefem Geläuf taten wir uns dennoch schwer und trotz der Führung die vor der Pause noch auf 3:0 erhöht werden konnte, kam nicht wirklich die spielerische Klasse, die wir besitzen zur Geltung. Von Partenstein kam nicht zuletzt, wegen des Spielermangels, wenig bis gar nichts entgegen.

In der zweiten Hälfte konnten wir spielerisch etwas nachlegen und erhöhten folgerichtig auf 4:0, durch Ali Nadler der die Kugel souverän am Keeper vorbeischob. Höhepunkt der zweiten Halbzeit war ein Fernschuss ins rechte obere Eck durch Arthur Groß, aus gut 25 Metern. Die Luft, die schon vor der Halbzeit irgendwie raus war, war nun endgültig weg. Leichtsinnigkeit bescherte uns infolgedessen auch das einzige Gegentor an diesem Tag. Weitere Treffer wurden trotz gut rausgespielter Möglichkeiten leider nicht realisiert weswegen die Partie mit 1:5 endete.

Der Sieg hätte noch höher ausgehen können. Mit den 3 Punkten sind wir zufrieden, doch leistungstechnisch war viel Luft nach oben. Das gilt es allerdings nicht zu überbewerten, da von Minute 1 keine Spannung in der Luft lag, die mehr Engagement hätte rauskitzeln können. 

Nach dem überzeugenden Spiel der letzten Woche, zuhause gegen Wolfsmünster, wollten wir in Steinfeld gegen den FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II an die gute Leistung anknüpfen.

Nach ausgeglichener Anfangsphase gerieten wir in Minute 16 durch ein Kopfballtor, nach einer Ecke, mit 0:1 in Rückstand. Die Mannschaft zeigte eine gute Reaktion und konnte im Gegenzug ausgleichen. Einen schönen Pass in die Tiefe von Timur Dipli konnte Niklas Rander in der 18. Spielminute zum 1:1 Treffer verwandeln. Danach konnten wir die Spielkontrolle übernehmen und hatten vor der Halbzeit zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir die größeren Spielanteile und versuchten das 1:2 zu erzielen. Allerdings nutzten wir keine unserer zahlreichen Chancen, da wir entweder an uns selbst oder am Torwart scheiterten. Steinfeld wurde vor allem durch Flanken aus dem Halbfeld und durch Freistöße gefährlich.

Am Ende steht ein 1:1-Unentschieden, bei dem deutlich mehr möglich gewesen wäre. Leider konnten wir uns für die engagierte Leistung nicht mit einem Sieg belohnen. Nach einer spielfreien Woche gilt es im letzten Spiel des Jahres, im Derby bei der ASV Hofstetten, 3 Punkte zu holen, um den Abstand nach hinten zu vergrößern und den Anschluss ans Tabellenmittelfeld herzustellen.

Am vergangenen Spieltag ging unsere Mannschaft vor eigenem Publikum komplett baden. Bereits nach wenigen Minuten ging man in Rückstand. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau konnte der Rienecker Stürmer allein vor dem Tor vollenden. In der 16. Minute folgte dann das 0:2 nach einem Eckstoß. Von diesem Doppelschlag erholte sich unsere Mannschaft nicht mehr. Sie war völlig verunsichert und spielte zu zögerlich und ängstlich. Rieneck spielte clever und wartete einfach nur auf die regelmäßigen Fehler von unserer Seite.

Nach der Pause nahm sich unsere Mannschaft vor, alles zu geben, um das Spiel noch zu drehen. Doch weitere Fehler machten das unmöglich. Rieneck erhöhte auf 0:4 und das Spiel plätscherte bis zum Ende vor sich hin. Wir erzielten noch zwei und Rieneck einen weiteren Treffer, doch Spannung kam nicht mehr auf.

Zuschauer und Spieler blieben ratlos zurück und fragten sich, wie so eine Leistung passieren konnten. Das gilt es in der kommenden Trainingswoche aufzuarbeiten.

Unsere Zweite empfing am ersten Spieltag der Rückrunde mit dem TSV Wolfsmünster einen Gegner, gegen den man bisher, trotz vieler knapper und ausgeglichener Spiele, noch nicht gewinnen konnte. Nach der knappen Niederlage im Hinspiel, hatte sich die Mannschaft vorgenommen es diesmal besser zu machen und einen Sieg einzufahren, um gut in die Rückrunde zu starten. Das ist nach der eher schwachen Hinrunde auch nötig, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen.

Wir starteten gut in das Spiel und hatten schon zu Beginn einige gute Tormöglichkeiten. In der 9. Spielminute bekamen wir einen Foulelfmeter zugesprochen. Der Torwart der Gäste konnte diesen zwar halten, ließ den Ball jedoch nach vorne abprallen, so dass der Nachschuss vom Schützen Johannes Marschall zum 1:0 eingeschossen werden konnte. Im direkten Gegenzug konnten sich die Gäste über ihre linke Seite gut bis in den Strafraum kombinieren und zum 1:1 ausgleichen. In der Folge spielte sich das Spiel mehr im Mittelfeld ab. Es gab dennoch ein paar Chancen für beide Mannschaften, um in Führung zu gehen. So ging es mit 1:1 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Wir versuchten das zweite Tor zu erzielen, konnten uns aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten. In der 55. Minute jedoch, fiel ein geblockter Schuss Jonas vor die Füße, der frei vor dem Tor sicher zum 2:1 verwandeln konnte. In der Folge verteidigten wir gut und ließen den Gästen im Mittelfeld wenig Räume, so dass diese nicht mehr gefährlich in die Nähe unseres Tores kommen konnten. Nach seiner Einwechslung machte Niklas Rander über die linke Offensivseite viel Tempo und überlief die Abwehr der Gäste ein ums andere mal. In der 71. und 79. Spielminute konnte Niklas noch die beiden Tore zum 3:1 und zum 4:1 Endstand erzielen.

Am Ende steht ein verdienter 4:1 Sieg, den es nächste Woche gegen FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II zu wiederholen gilt.

Go to top