Wie auch in der Woche zuvor erwartete unsere zweite Mannschaft mit Aura eine der stärkeren Mannschaften der A-Klasse 5. Die Favoriten aus Aura gewannen deutlich mit 8:0.

Nach nicht mal einer Minute gingen die Gastgeber bereits in Führung. Nach einem Angriff über die linke Seite kam der Ball scharf in die Mitte, wo der Stürmer den Ball nur noch zum 1:0 einschieben musste. Nach einer knappen halben Stunde erhöhte Aura mit einem ähnlichen Angriff auf 2:0. Doch auch der SVSS II hatte eine kurze Stärkephase, bei der größten Gelegenheit ging der Ball leider über den Kasten.

In der zweiten Halbzeit ließ der Favorit nichts mehr anbrennen und traf viermal in den ersten 15 Minuten. Diesmal bevorzugt über die rechte Seite doch wieder nach dem gleichen Muster: Über die Flügel zur Grundlinie und dann die Stürmer mit scharfen Querpässen versorgen. Es folgten noch das 7:0 in der 67. und das 8:0 in der 86. Spielminute.

Abschließend eine verdiente Niederlage, auch wenn sie in der Höhe bitter ausgefallen ist. Die Gastgeber ließen unserer Zweiten kaum eine Chance, doch die Punkte gilt es gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte einzufahren. Das letzte Heimspiel der Hinrunde ist am Sonntag um 12:00 Uhr gegen den SV Rieneck.

Link zum bfv.de

Spielbericht FV Mittelsinn / Obersinn gegen SVSS II Die zweite Mannschaft fuhr am Sonntag als Außenseiter nach Obersinn. Alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung gewesen. In der ersten Halbzeit präsentierten sich unsere Mannen kompakt, defensiv gutstehend und ließen nur sehr wenige Torabschlüsse des Favoriten zu. Keine Handvoll Bälle kamen auf das Tor von Marco Seidel. Ärgerlich war eine Unachtsamkeit nach einem Einwurf in der 12. Minute, welche zum 1:0 wie aus dem Nichts herausgeführt hat. Bis zur Pause fand der Tabellenzweite keine Mittel um zu guten Abschlüssen zu kommen. Einen großen Verdienst hatte dabei Felix Keinert welche viele Bälle, die doch einmal durch das dicht gestaffelte Mittelfeld kamen, zu entschärfen. Zu Torschüssen kamen wir allerdings nicht. Nach der Pause ein anderes Bild. Wir standen nicht mehr so kompakt und mussten zweimal auswechseln. Die Angreifer wurden nicht mehr so intensiv angegangen, die Kompaktheit ging evrloren, So fand der Gegner nun Möglichkeiten um zu Abschlüssen zu kommen. Im Zehnminutentakt vielen dann die Tore. Mit dem Endstand von 5:0 um etwa zwei Tore zu hoch. Resümee: Die erste Halbzeit gibt Mut auch gegen Teams von der Tabellenspitze bestehen zu können.

Link zum bfv.de

Letzten Sonntag traf der SV Sendelbach-Steinbach auf den FC Gössenheim in Gössenheim, die Begegnung endete mit einem 1:1.

In den Anfangsminuten der Partie hatte der Gastgeber deutlich mehr Spielanteil und drängte den SVSS schon sehr früh vor den eigenen Strafraum. Vor allem durch vermehrte Foulspiele vor dem eigenen Sechszehner boten die Gäste dem FC Gössenheim genug Chancen an um früh in Führung zu gehen. Allerdings konnte keiner dieser Chancen genutzt werden. In der ersten Halbzeit prägten zu viele Fehlpässe und unnötige Ballverluste das Spiel des SV Sendelbach-Steinbach.

Nach der Halbzeitpause hatte man sich vorgenommen konzentrierter und konsequenter zu spielen. Doch zunächst war es der Gastgeber der die erste Chance in der zweiten Hälfte herausspielen konnte und durch Niklas Breust in der 46‘ Minute mit 1:0 in Führung ging. Es schien allerdings so als hätte der SVSS das Gegentor gebraucht um endlich aufzuwachen. Die Antwort auf das Gegentor folgte binnen weniger Minuten durch Mathias Riethmann. Nach einer schönen Ballstafette über das Mittelfeld konnte der erste Schuss zunächst von Gössenheim‘s Keeper pariert werden, den zweiten Schuss setzte Riethmann jedoch unhaltbar ins lange Torwarteck. So stand es 1:1 in der 48‘ Minute. Die darauf folgenden Minuten übernahm der SV Sendelbach-Steinbach die Überhand und tauchte immer wieder vor dem Tor der Gastgeber auf. In der letzten Viertelstunde der Partie fand der FC Gössenheim wieder zurück ins Spiel und zeigte sein spielerisches Können von der ersten Hälfte. Allerdings konnte keine der beiden Mannschaften eine der vielen Chancen in den letzten Minuten nutzen und so endete die Partie mit einem Remis.

Link zum bfv.de

Der SVSS setzt Siegesserie fort

Die Begegnung gegen den FC Ruppertshütten vergangenen Sonntag konnte der SV Sendelbach-Steinbach mit einem 1:5 Auswärtssieg für sich entscheiden.

Die Favoritenrolle war vor Spielbeginn klar vergeben, Tabellen 12. gegen Tabellen 2. . Dennoch fand der SV Sendlebach-Steinbach am Anfang der Partie nicht leicht ins Spiel. Man stellte sich auf einen Gastgeber ein der tief stehen und auf einen Konter lauern würde. Dies war allerdings nicht Fall, im Gegenteil, die Ruppertshüttner-Offensive versuchte den SVSS schon beim Spielaufbau zu stören was zunächst auch gelang. Doch nach der Eingewöhnungsphase fand der SVSS zu alter stärke zurück und so dauerte es nur bis zur 22. Spielminute bis CO-Trainer Michael Riedmann sein Team mit 0:1 in Führung schoss. Nach dem Führungstreffer nutze der SV Sendelbach-Steinbach den Aufwind und schoss wenige Minuten später, in der 25. Minute, das 0:2. Erneut war es Michael Riedmann der nach einem schönen Passspiel den Ball am Strafraum zugespielt bekam und aus dem Stand den Ball mit Hilfe des Innenpfosten im Tor platzierte. Im Laufe der restlichen ersten Hälfte kam der SVSS seiner Rolle gerecht und kontrollierte weitestgehend die Partie durch Ballbesitzt und weiteren gefährlichen Torchancen die zu Gunsten der Gastgeber nicht den Weg ins Tor fanden.

Die zweite Hälfte verlief zunächst wie die Erste aufhörte, der SVSS klar überlegen. Doch wegen der Überlegenheit wurde der Gast zu leichtsinnig.  Durch einen fahrlässigen Ballverlust vor dem eigenen Strafraum der Gäste musste das Foul gezogen werden was ein Freistoß nach sich zog. Mit einer schnell ausgeführten Variante konnte der Gastgeber in der 56. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2 durch Andy Egert erzielen. Im Anschluss spielte der FC Rupperthütten deutlich selbstbewusster und nahm wieder am Spielgeschehen teil, setzte den SVSS unter Druck und versuchte den Ausgleich zu erzielen. In der 74. Minute allerdings nahm Mathias Riethmann den Gastgebern die Euphorie durch seinen Treffer zum 1:3. Nachdem Riethmann einen Pass von dem frisch eingwechsleten Christian Guzzanti in den Lauf gespielt bekommen hatte setzte sich der Stürmer von dem Verteidiger ab und vollendete aus spitzen Winkel in das lange Torwartreck. Das 1:4 folgte wenig später in der 77. Minute, allerdings nicht durch die starke Offensive des SV Sendelbach-Steinbach sondern durch Ruppertshüttner Verteidiger Andreas Huppmann den Ball kurioserweise bei einem Klärungsversuch mit Wucht im eigenen Tor versenkte. Das Eigentor brachte die Gastgeber endgültig aus dem Konzept. In der 80. Minute gab es dann noch einen Elfmeter für den SV Sendelbach-Steinbach. Michael Riedmann, der in dieser Partie schon zwei Treffer landen konnte, verwandelte den Strafstoß souverän im rechten Torwarteck, schoss somit seinen drittes Tor und erhöhte so die Führung zum 1:5. Doch das war nicht das letzte nennenswerte Ereignis der Partie. Matthias Freund, Keeper des FC Ruppertshütten, konnte seine Emotionen nach dem fünften Gegentor nicht zügeln und warf Schiedsrichter Werner Rißmann den Ball absichtlich in den Rücken worauf dieser die Rote Karte zückte und Freund vom platz stellte. Wenig später endete die Partie und der SVSS konnte einen weiteren Sieg feiern.

Link zum bfv.de

 

Über einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf durfte sich unsere zweite Mannschaft am 11. Spieltag in Seifriedsburg freuen. Das Spiel gegen die FV Gemünden/​Seifriedsburg II endete mit 1:1.

In den ersten 45 Minuten verlief die Partie ausgeglichen, doch die Gastgeber kamen zu den besseren Möglichkeiten. Der SVSS II versuchte zwar viel nach vorne, kam allerdings zu keiner Großchance. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gastgeber jubeln, als eine geklärte Hereingabe zu einem freistehenden Offensivakteur gelangte. Diese Chance ließ sich die FV nicht nehmen und verwandelte ungestört zum 1:0.

Nach der Halbzeit kam unsere zweite Mannschaft besser ins Spiel und ließ auch kaum Chancen der Gemündener zu. Nach knapp zehn Minuten kam es mithilfe der Heimmannschaft zum Ausgleich. Nach einer Ecke landete der Kopfball von Felix Keinert nur am Pfosten, doch nach mehreren Versuchen den Ball aus der Gefahrenzone zu klären beförderten die Gemündener den Ball ins eigene Netz. Der SVSS II konzentrierte sich dann wieder mehr auf die Defensivarbeit und investierte weniger ins Offensivspiel, doch kam vor allem mit Steilpässen nah an das Tor der Gastgeber. Allerdings schaffte man es nicht zu zwingenden Gelegenheiten und so blieb es beim 1:1 Endstand.

Sicherlich ein verdienter Punkt für beide Teams, die jeweils eine stärkere und eine schwächere Halbzeit spielten. Durch dieses Unentschieden bleibt der SVSS II zwar auf dem vorletzten Rang, doch man ist nun in Reichweite zum ASV Hofstetten und der SpVgg WARo.

Link zum bfv.de

Go to top