„Big Points“ im Abstiegskampf erkämpfte sich unsere zweite Mannschaft beim Auswärtsspiel in Halsbach. Das Derby gegen den FC Wiesenfeld-Halsbach II konnte mit 1:0 gewonnen werden.

Beide Teams zeigten von Beginn an ihren Willen das Spiel zu gewinnen und versuchte die Kontrolle über die Begegnung zu übernehmen. Doch trotz ordentlichen Auftretens beider Mannschaften, gingen die beiden größten Torszenen von ruhenden Bällen aus: Wenige Minuten vor der Halbzeit konnte SVSS-Torhüter Marvin Disse einen Foulelfmeter der Gastgeber halten. Nur kurz darauf in der 45. Minute gab es dann Strafstoß auf der anderen Seite des Feldes. Nach einem Handspiel der Wiesenfelder im eigenen Strafraum erzielte unser Kapitän Michael Goldbach das wichtige 1:0.

Nach Seitenwechsel ging es weiter wie in der ersten Halbzeit: Beide Mannschaften versuchten zwar viel, doch konnten sich keine zwingenden Chancen herausspielen. Je weiter die Partie sich dem Ende neigte, desto größer wurde der Druck der Gastgeber auf den Ausgleich. Doch unsere Defensive ließ kaum gefährliche Abschlüsse zu, während man vorne allerdings keine Kontermöglichkeit zum 2:0 nutzen konnte.

Abschließend ist der Sieg nicht unverdient für die Mannschaft, die sich für einen guten, kämpferisch starken Auftritt belohnt hat. Durch diese drei Punkte zieht unsere Zweite mit den zwölfplatzierten aus Hofstetten gleich.

Link zum bfv.de

Bittere Niederlage für den SV Sendelbach-Steinbach

Am 07.04 traf unsere erste Mannschaft auf Tabellenführer und Derbygegner FC Wiesenfeld-Halsbach in Halsbach. Nach spannenden und kämpferisch starken 90 Minuten konnte der Gastgeber das Spiel mit einem 2:1 für sich entscheiden.

Schon von Beginn an merkte man dem Spiel seinen Derbycharakter an, beide Mannschaften kämpften um jeden Meter und suchten die schnellen Torabschlüsse. So gelang dem SVSS schon die frühe Führung in der 8‘ Minute durch Michael Riedmann. Nach einem schönen Dribbling von Alexander Nadler der den Außenverteidiger der Gastgeber stehen ließ hatte er das Auge für Riedmann der sich im Rückraum absetzte und nach dem Zuspiel zum 0:1 verwandelte. Die Freude war allerdings nur von kurzer Dauer, denn in der 12‘ Minute wurde ein Elfmeter zu Gunsten von FC Wiesenfeld-Halsbach gepfiffen. Nachdem sich ein Offensivmann der Gastgeber den Ball im Strafraum zu weit vorgelegt hatte grätschte Guzzanti deutlich nur den Ball ab, woraufhin Schiedsrichter Norbert Than auf ein gelbwürdiges Foul und Elfmeter entschied. Michael Mayer trat zum Strafstoß an und verwandelte sicher zum 1:1. Im Anschluss ging das Spiel mit viel Tempo weiter, beide Mannschaften suchten die Wege nach vorne und man sah ein Kreisklassespiel auf hohem Niveau. In der 37‘ Minute gelang dem FC durch Spielertrainer Szymon Dynia den Führungstreffer zum 2:1. Durch eine Flanke von außen konnte sich Dynia von seinem Gegenmann lösen und bestrafte dies mit einem Tor für seine Mannschaft.

Die zweite Halbzeit startete mit ebenso viel Tempo wie die Erste und SV Sendelbach-Steinbach zeigte sich nach dem Rückstand nicht eingeschüchtert und spielte weiterhin guten Fußball. Dadurch gelang es den Gästen immer wieder vor dem Tor der Heimmannschaft aufzutauchen. In der 55‘ Minute dann die zweite gravierende Fehlentscheidung von Schiedsrichter Norbert Then. Nach einer abgefälschten Flanke von SVSS landete der Ball bei Yannic Mälzer der nicht zögerte und den Ball im Netz zappeln ließ. Then entschied jedoch gegen aller Erwartungen auf Abseitsstellung und ließ den Treffer nicht zählen. Daraufhin wurde die Partie zweikampfbetonter und es kam vermehrt zu Spielunterbrechungen. In der 78’ Minute gab es dann die erste gelb-rote Karte für Daniel Lanier, der nach einem Ballverlust seinen Gegenspieler von hinten in die Beine trat. In der letzten Spielminute dann die zweite gelb-rote Karte für den SVSS und Tayfun Göbek musste den Platz wegen einem Foul verlassen. Das Spiel endete anschließend 2:1 für den FC Wiesenfeld-Halsbach.

Im großen und ganzen ein starkes Spiel von beiden Mannschaften wenn man die Schlussminuten außenvor lässt. Ein Punkt für SV Sendelbach-Steinbach wäre jedoch verdient gewesen.

Link zum bfv.de

Das erste Heimspiel diesen Jahres gegen die SpVgg WARo endete für unsere zweite Mannschaft unglücklich mit 1:2. Erneut verpasste die Mannschaft die Möglichkeit wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sichern.

Bereits nach gut zehn Minuten eröffneten die Gäste mit dem 0:1 die Partie. Ein hoher Ball von der rechten Strafraumseite landete am langen Pfosten, an dem der Stürmer den Ball nur verwandeln musste. Doch der SVSS II hielt dagegen und kam in der 20. Minute zu seiner Gelegenheit. Nach einem Foulspiel im Strafraum konnte Daniel Kübert den fälligen Elfmeter zum 1:1 Ausgleich versenken. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff kam WARo wieder in eine stärkere Phase und erspielte sich Möglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Spiel zunächst im Mittelfeld ab. Je näher sich die Partie dem Ende neigte, desto größer wurde der Druck beider Mannschaften vielleicht doch noch das Siegtor zu erzielen. Die Gäste agierten vor allem mit Kontern und langen Bällen auf ihre ballsicheren Stürmer. In der 88. Spielminute kam der Ball im Sechzehner vor die Füße eines Stürmers der Gäste. Und der blieb im Eins-gegen-Eins mit einem Verteidiger eiskalt und schloss flach ins rechte Eck ab.

Nach dem unbefriedigenden 0:0 in der Vorwoche ist dieses 1:2 ebenso enttäuschend, denn trotz ordentlicher Leistung konnte das Spiel nicht gewonnen werden. Unsere Zweite hätte mit Sicherheit mindestens einen Punkt verdient gehabt.

Link zum bfv.de

SV Sendelbach-Steinbach verliert Spitzenspiel

Vergangenen Sonntag empfing Tabellendritter, SV Sendelbach-Steinbach, den Tabellenzweiten, FV Stetten-Binsfeld-Müdesheim, in Sendelbach.

Nach einer bitteren Niederlage eine Woche zuvor in Burgsinn nahm sich Gastgeber SVSS für diesen Spieltag einiges vor. Doch nichts was man sich vorgenommen hatte funktionierte in der ersten Halbzeit, so gelang es den spielerisch sehr starken Gästen in der 13‘ Minute den Führungstreffer durch Jonathan Raufer zu erzielen, der den Ball nach einer Flanke für sich behaupten konnte und gekonnt ins Tor schoss. Im Anschluss hatten die Gäste die klare Überhand über das Spiel und der SVSS wurde in seine eigene Hälfte gedrückt. In der 27 Minute dann die Folge. Durch eine Unachtsamkeit im eigenen Strafraum wurde ein Offensivmann der Stettner zu fall gebracht woraufhin Schiedsrichter Adriano Ravalli auf Elfmeter entschied. David Pfister trat an und vollendete ins linke Torwarteck zum frühen 0:2. Doch damit nicht genug, vier Minuten später der nächste Elfmeter gegen SV Sendelbach-Steinbach, gleicher Schütze, gleiches Torwarteck, 0:3 in der 31‘ Minute.

Nach der Halbzeit änderte der SVSS die Formation um der ständigen Überzahl der Gäste auf den außen entgegenzuwirken, was auch Wirkung zeigte. So brachte man Stabilität in das Spiel, nahm endlich am Spielgeschehen teil und kam auch zu Torchancen. Nachdem die Gäste schon in der ersten Hälfte zwei Elfmeter für sich gepfiffen bekamen, stellten sich die Stettner in der zweiten Hälfte auf einen Schiedsrichter ein der sehr kleinlich pfiff. Dies führte allerdings dazu das Nico McCleary in der 72. Minute wegen einer Schwalbe im Strafraum der Gastgeber mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste. In der 83 Minute dann der erste Treffer für SV Sendelbach-Steinbach, nach einer Ecke köpfte Felix Keinert den Ball zunächst auf den Gäste-Keeper der den Ball parieren konnte, der sogenannte zweite Ball landete allerdings erneut bei Keinert der dann im zweiten Anlauf den Ball im Netz zum 1:3 zappeln ließ. Im Anschluss warf der SVSS nochmal alles in die Waagschale und stellte komplett auf Offensiv um wodurch man in den Schlussminuten vermehrt vor dem Tor des FV Stetten-Binsfeld-Müdesheim auftauchte sich aber nicht mit einem Tor belohnte. In der Nachspielzeit setzte der eingewechselte Verteidiger Hüseyin Nayir jedoch endgültig den Schlusspunkt mit einem sehr schönen Distanzschuss direkt in den Winkel der Gastgeber. Somit endete die Partie verdient 1:4 für FV Stetten-Binsfled-Müdesheim.

Link zum bfv.de

Im ersten Pflichtspiel 2019 erwartete unsere zweite Mannschaft ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf. Das Derby in Hofstetten endete mit 0:0.

Gleich von Beginn an übernahm der SVSS II die Kontrolle in dieser Begegnung und kam bereits nach wenigen Minuten zu den ersten Chancen. Doch die Mannschaft konnte keine dieser Chancen nutzen, so ging der Ball nach 25 Minuten sogar aus wenigen Metern über das Tor der Hofstettener. Kurz vor der Halbzeit konnte man nach chaotischen Zweikämpfen mit dem gegnerischen Keeper im Sechzehner, weder Elfmeter noch Tor für sich verbuchen.

Auch in der zweiten Halbzeit dominierte unsere Zweite. Hofstetten kam kaum zu Möglichkeiten, während der SVSS II eine Chance nach der anderen vergab. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff ergab sich über die linke Seite die nächste hochkarätige Möglichkeit, doch auch diesmal verfehlte der Ball sein Ziel. In der gesamten zweiten Hälfte erspielte sich die Mannschaft Torchancen zur Genüge, doch wusste diese nicht zu nutzen. Zweimal scheiterte der SVSS frei vor dem Torhüter und einmal fehlten am langen Pfosten Zentimeter um die Kugel zum 1:0 über die Linie zu drücken.

Eine gefühlte Niederlage ist dieses 0:0 im Abstiegskampf, denn mit einem Dreier wäre man punktetechnisch mit den Gastgebern aus Hofstetten gleichgezogen. So ist man weiterhin drei Punkte dahinter auf Platz 13. Trotz spielerischer Überlegenheit schaffte man es nicht Kapital aus dieser zu schlagen und muss deshalb in den nächsten Begegnungen auf seine Chancenverwertung achten.

Link zum bfv.de

Go to top