Das letzte Pflichtspiel 2018 bestritt der SV Sendelbach-Steinbach in Partenstein gegen den TSV Partenstein. Das Spiel endete mit einem 0:1 für die Gäste.

Für das letzte Spiel dieses Jahres war das Ziel für den SV Sendelbach-Steinbach nach dem Unentschieden in der vergangenen Begegnung klar, ein Sieg muss her. Allerdings musste man erneut auf Spielführer Simon Kronmüller im Zentrum verzichten. Man stellte sich auf ein hartes und zweikampfbetontes Spiel ein und so kam es auch. Zu beginn der Partie hatte der SV Sendelbach-Steinbach den Aufwind. Mehr Ballbesitz und bessere Zweikampquoten sprachen für die Gäste. In der 15. Minute dann das 0:1 für den SVSS. Nach der einer Ecke für den TSV Partenstein schalteten die Gäste schnell und setzten zum Konter an, der Ball landete bei Daniel Lanier der seinen Verteidiger mit seiner Schnelligkeit abhängen konnte und dann auf das Tor zu lief wo er zunächst den Torhüter und dann im Nachschuss das Tor traf. Im Anschluss fand der der TSV dann ins Spiel und ließ in der Defensive nicht mehr all zu viel zu. Auch in der Offensive wurden die Gastgeber aktiver und versuchten vermehrt über Leandro Valenti in den Strafraum des SVSS zu gelangen.

Nach der Halbzeit brachte man auf der SVSS-Seite mit Tayfun Göbek neuen Wind in die Offensive. Die Heimmannschaft startete zunächst unverändert in die zweite Hälfte. Das Spiel wurde im weiteren Spielverlauf zweikampfbetonter, immer wieder musste Schiedsrichter Mathias Keßler die Partie aufgrund von groben Foulspielen unterbrechen. Gegen Ende der Partie legte der TSV noch einmal eine Schippe drauf und war bemüht den Ausgleichstreffer zu machen doch der SV Sendelbach-Steinbach hat aus dem vergangenem Spieltag gelernt und spielte die Führung sicher runter. Am Ende war es ein ausgeglichenes Spiel was der SVSS mit Kampf und Willenskraft für sich entscheiden konnte.

Link zum bfv.de

Go to top